Coronavirus

Zwei weitere Todesfälle im Landkreis

  • Reinhard Südhoff
    vonReinhard Südhoff
    schließen

Gießen (pm). Das Gesundheitsamt des Landkreises hat am Mittwoch zwei neue Todesfälle registriert. Damit sind seit Beginn der Pandemie 284 Menschen an oder mit einer Coronavirus-Infektion gestorben. Das geht aus der gestern veröffentlichten Statistik des Landkreises hervor.

Die Zahl der aktiven Fälle beträgt demnach 1201. In stationärer Behandlung befinden sich 116 Menschen, einer mehr als am Vortag. Insgesamt haben sich bisher 7980 Menschen aus dem Landkreis mit dem Coronavirus infiziert.

Die Sieben-Tage-Inzidenz ist erneut leicht gesunken, von 91,6 am Dienstag auf 85 am gestrigen Mittwoch. Rückläufig ist auch die Zahl der registrierten Neuinfektionen mit 44 (49).

Im Folgenden die aktiven Corona-Fälle in den einzelnen Kommunen, in Klammern die jeweilige Sieben-Tage-Inzidenz: Allendorf/Lumda 14 (24,6), Biebertal 39 (59,7), Buseck 31 (100,9), Fernwald 31 (101,3), Gießen 390 (83,5), Grünberg 58 (51,4), Heuchelheim 24 (115,1), Hungen 62 (87,3), Langgöns 42 (145,4), Laubach 40 (93,8), Lich 41 (29), Linden 57 (84), Lollar 74 (184,3), Pohlheim 103 (115,8), Rabenau 16 (59,6), Reiskirchen 54 (68,3), Staufenberg 45 (35,4) und Wettenberg 58 (55,7).

Für die Berechnung der Inzidenz spielen nur die Personen eine Rolle, die sich innerhalb der vergangenen sieben Tage infiziert haben.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare