+
Würste im Regal (Symbolbild): Ein Hersteller warnt jetzt ausdrücklich vor dem Verzehr seines Produkts. 

Produkt wurde den gesamten Juni über verkauft

Hersteller ruft Wurst zurück: Ernste Gefahren für bestimmte Verbraucher

Vor dem Verzehr von einer bestimmten Wurstsorte warnt jetzt der Hersteller. Deswegen gibt es einen Rückruf: Es drohen ernste Gesundheitsgefahren. 

Hannover - Rückruf einer Mettwurst! In dem betroffenen Produkt könnten Listerien enthalten sein. Dabei handelt es sich um Krankheitserreger, die vom Tier übertragen werden. Listerien überstehen sogar die Kühltruhe, für den Menschen sind sie teilweise sehr gefährlich. 

Im aktuellen Fall sollte eine im gesamten Juni verkaufte Mettwurst keinesfalls mehr gegessen werden. Denn bei Untersuchungen der Behörden als auch des Unternehmens wurden besagte gefährliche Listerien nachgewiesen. Kunden können die Mettwurst zurückgeben und bekommen den Kaufpreis erstattet. 

Rückruf von Wurst: Produkt sollte nicht gegessen werden

Konkret geht es bei dem Rückruf um die „Mettwurst Fein“, die im Juni an zahlreichen Verkaufsstellen in den Handel gelangte. Hersteller ist die Fleischerei Stübner aus Niedersachsen. Wo genau die zurückgerufene Mettwurst verkauft wurde, teilte das Unternehmen jedoch nicht mit. Gegessen werden sollte sie aber auf gar keinen Fall, da man als Laie laut Hersteller nicht erkennen könne, ob die Mettwurst von den Erregern befallen sei. 

Zwar verläuft eine Infektion durch Listerien bei gesunden Erwachsenen häufig harmlos; Kennzeichen sind teilweise Fieber und Muskelschmerzen oder Durchfall und Erbrechen. Doch gerade für Schwangere, Ältere und Kranke kann eine Infektion durch Listerien zu einer ernsten Bedrohung werden. 

Mehrere Rückrufe von Wurst- und Fleischwaren in letzter Zeit

Erst vor kurzem musste Kaufland sein Rinderhackfleisch zurückrufen. Es war mit Kunststoffteilen verunreinigt. Und auch Penny hatte zuletzt Probleme mit einer Wurst - der Rückruf folgte. Es bleibt jedoch nicht bei Wurst: Aktuell gibt es auch bei Käse einen Rückruf.   

Noch ein Rückruf: Das Unternehmen Kunstmühle Reisgang ruft Roggenmehl zurück. Der Verzehr kann gravierende Folgen haben. Darüber hinaus muss ein anderer Discounter ein beliebtes Mineralwasser zurückrufen. Und auch Schweinefleisch ist nicht immer frei von Gesundheitserregern - so warnt Rewe aktuell vor Gefahren und begründet damit einen Rückruf. 

rpp

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare