Luftverkehrsbranche setzt auf klimaneutralen Treibstoff

  • schließen

Berlin/Frankfurt (dpa). Auf dem Weg zum klimaneutralen Fliegen setzt die deutsche Luftverkehrsbranche langfristig auf die Entwicklung und massenhafte Produktion synthetischen Flugbenzins. Das fossile Kerosin müsse durch regenerative Kraftstoffe ersetzt werden, damit die CO2-Emissionen des Luftverkehrs auf Null sinken könnten, heißt es in einer am Freitag veröffentlichten Erklärung des Branchenverbands BDL. Dafür sei eine industriepolitische Initiative der EU und ihrer Mitgliedsstaaten notwendig. So könnte beispielsweise überschüssige Windkraft mit dem "Power to Liquid"-Verfahren zur Kraftstoffproduktion eingesetzt werden. In der Erklärung zeigten sich die beteiligten Unternehmen bereit, sich an Pilotprojekten zu beteiligen, ohne einen Zeitplan zu benennen. Der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland begrüßte die Zielsetzung des Verbandes, wies aber auf weitere schädliche Folgen des Flugverkehrs hin.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare