+
Absatz bei Audi bricht deutlich ein.

Modellwechsel und schwieriges Umfeld

Audi-Absatz bricht dramatisch ein

Bei der VW-Tochter Audi ging der Absatz deutlich zurück. Vor allem die Zahl der ausgelieferten Autos sank und verursachte den Absatzrückgang.

Ingolstadt - Rückschlag für Audi: Nachdem sich der Absatz der VW-Tochter zuletzt zumindest stabilisiert hatte, ging es im April wieder deutlich abwärts. Die Zahl der ausgelieferten Autos sank im April um fast 13 Prozent auf 140.300 Stück, wie das Unternehmen am Donnerstag in Ingolstadt mitteilte.

Audi-Absatz geht im ersten Quartal um sechs Prozent zurück

Damit ging der Absatz in den ersten vier Monaten des Jahres um sechs Prozent auf 587.550 Autos zurück. Besonders deutlich war das Minus im April in China, Deutschland und den Vereinigten Staaten. Audi machte neben dem nach wie vor herausfordernden Marktumfeld auch Modellwechsel für den starken Absatzrückgang verantwortlich.

Audi will auch Führungskräfte entlassen

Um kosten zu sparen, will Audi etliche Führungskräfte entlassen. Das kündigte der neue Chef Bram Schot an. Auch die Nachtschicht im Werk soll wegfallen.

Wirtschaftlich durchlebt BMW gerade schwierige Zeiten. Nun kommt ein neues Problem hinzu: Zahlreiche Autos der Baujahre 2009 bis 2011 müssen zurück in die Werkstatt.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare