+
Wie die Polizei berichtet, handelt es sich dabei um Hundetrockenfutter, dem offensichtlich Rattengift zugesetzt worden ist.

Ein Hund gestorben

Wetterau: Hundehasser legt mehrere Giftköder aus - Ein Tier tot, mehrere in Behandlung

  • schließen

Aufregung unter Hundehaltern in Nieder-Wöllstadt: Offenbar wurden Giftköder ausgelegt. Mit traurigen Folgen. 

In den vergangenen Tagen hat ein unbekannter Hundehasser mehrere Giftköder in der Feldgemarkung rund um das Neubaugebiet "Die Weingärten" in Nieder-Wöllstadt ausgelegt. Eheleute gaben am Samstag einen dieser Köder, den sie oberhalb der Kernerstraße in einem Gebüsch gefunden hatten, bei der Polizei in Friedberg ab.

Wie die Polizei berichtet, handelt es sich dabei um Hundetrockenfutter, dem offensichtlich Rattengift zugesetzt worden ist. Einer Polizeistreife, die am Sonntagabend den besagten Bereich abfuhr, teilten ortsansässige Spaziergänger mit, dass wohl schon ein Hund nach Aufnahme der Giftköder gestorben sei und zwei weitere Hunde nach der Aufnahme in tierärztlicher Behandlung seien.

Die Halter dieser Hunde werden gebeten, sich mit der Polizei in Friedberg unter der Telefonnummer 0 60 31/60 10 in Verbindung zu setzen.

Quelle: Wetterauer Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare