Alle Schulsieger sind von Schulleiter Olaf Bogusch (r.) mit einer Siegerurkunde ausgezeichnet worden. FOTO: PV
+
Alle Schulsieger sind von Schulleiter Olaf Bogusch (r.) mit einer Siegerurkunde ausgezeichnet worden. FOTO: PV

Sie rechnen sich auf den 1. Platz

  • vonred Redaktion
    schließen

Wölfersheim(pm). Im laufenden Schuljahr nimmt die Singbergschule erneut an der Hessischen Mathematik-Olympiade teil: Sechs Schülerinnen und fünf Schüler der Jahrgangsstufen 5 bis 11 schrieben Mitte November eine höchst anspruchsvolle vierstündige Klausur, die weit über den normalen Unterrichtsstoff hinausging. Nunmehr gab das Zentrum für Mathematik als Ausrichter der Olympiade die Ergebnisse dieser Schulrunde bekannt.

Landesrunde Ende Februar

Bereits zum fünften Mal wurde Ruben Wippert (Jahrgangsstufe 10) Schulsieger in seiner Jahrgangsstufe, Lena Mogk (Jahrgangsstufe 11) bereits zum vierten Mal. Erstmals erreichten Emily Jolie Rupprich (Jahrgangsstufe 5), Ben-Luca Haubner (Jahrgangsstufe 7) und Leni Rubitschu (Jahrgangsstufe 9) den 1. Platz in ihren Jahrgangsstufen.

Mia Sophie Heßler (Jahrgangsstufe 6) und Lea Suschynskyj (Jahrgangsstufe 8) erzielten sogar ein so hervorragendes Ergebnis, dass sie sich zum zweiten beziehungsweise dritten Mal für die Ende Februar in Darmstadt stattfindende Landesrunde der Hessischen Mathematik-Olympiade qualifizieren konnten.

Kürzlich wurden alle Schulsieger von Schulleiter Olaf Bogusch mit einer Siegerurkunde ausgezeichnet; Thomas Gerlach als Vorsitzender des Fördervereins der Wölfersheimer Schulen überreichte jedem ein Buchgeschenk. Wettbewerbsbetreuer Thomas Wilhelm Schwarzer beglückwünschte alle zu diesem wiederholt sehr guten Abschneiden und wünschte den beiden Teilnehmerinnen an der Landesrunde viel Erfolg.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare