1. Gießener Allgemeine
  2. Wetterau

Corona in der Wetterau: Über 7000 aktive Fälle - Aktuelle Zahlen aus den Kommunen

Erstellt:

Von: Alexander Gottschalk

Kommentare

Corona verbreitet sich aktuell rasant. Über 30.000 Menschen haben sich - seit Pandemiebeginn - insgesamt im Wetteraukreis mit dem Virus infiziert.
Corona verbreitet sich aktuell rasant. Über 30.000 Menschen haben sich - seit Pandemiebeginn - insgesamt im Wetteraukreis mit dem Virus infiziert. © Revierfoto / Imago Images

Auch am Montag (31.01.2022) vermeldet der Wetteraukreis hohe Inzidenz- und Neuinfektions-Zahlen: Über 7000 Menschen gelten aktuell als infiziert.

Update vom Montag, 31.01.2022, 15.50 Uhr: Seit Freitag (28.01.2022) sind 2042 Neuinfektionen im Wetteraukreis hinzugekommen. Das teilt die Kreisverwaltung am heutigen Montag (31.01.2022) mit. Seit Pandemiebeginn haben sich demnach 33.169 Wetterauer mit dem Virus infiziert. Die Inzidenz, die Zahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner binnen sieben Tagen, liegt laut RKI bei 1.350,4.

Neuinfektionen wurden aus allen 25 Wetterauer Kommunen gemeldet: Altenstadt (101), Bad Nauheim (201), Bad Vilbel (278), Büdingen (199), Butzbach (171), Echzell (49), Florstadt (29), Friedberg (173), Gedern (52), Glauburg (17), Hirzenhain (5), Karben (171), Kefenrod (19), Limeshain (39), Münzenberg (31), Nidda (84), Niddatal (47), Ober Mörlen (42), Ortenberg (43), Ranstadt (43), Reichelsheim (38), Rockenberg (43), Rosbach (64), Wölfersheim (50), Wöllstadt (53). Aus Wetterauer Schulen werden 295 Infektionsfälle gemeldet: 101 in Grundschulen, 153 an weiterführenden Schulen und 41 an Berufsschulen.

Corona in der Wetterau: Hospitalisierungsinzidenz steigt - Impftermine weiterhin verfügbar

Im Wetteraukreis gibt es – Stand Montag – 7135 aktuell nachweislich mit Corona infizierte Menschen. Die hessenweite Hospitalisierungsinzidenz liegt bei 5,37. 198 Menschen werden derzeit hessenweit wegen einer Infektion mit SARS-CoV-2 intensivmedizinisch behandelt. Die Hospitalisierungsinzidenz beschreibt, wie viele Personen je 100.000 Einwohner in den vergangenen sieben Tagen wegen einer Corona-Erkrankung im Krankenhaus landesweit neu aufgenommen wurden.

Das Impfangebot für Kinder im Alter zwischen fünf und zwölf Jahren im Impfzentrum in Wölfersheim besteht weiterhin und ist mit vorher vereinbartem Termin möglich. Auf Wunsch der Eltern können auch Kinder über zwölf Jahre geboostert werden. Kurzfristige Termine für die Erst-, Zweit- und Booster-Impfungen und auch für die Kinder-Impfungen gibt es unter booster-impfung-wetterau.de zudem kann man von Montag bis Freitag jeweils zwischen 9 und 16 Uhr unter Tel. 0 60 31/83 22 89 Termine vereinbaren.

Corona in der Wetterau: 1000er-Inzidenz geknackt - Aktuelle Zahlen aus den Kommunen

Update vom Donnerstag, 27.01.2022, 16.12 Uhr: Die Inzidenz über 1000 und die Zahl der bisherigen Fälle über 30.000 – in der Wetterau sind von Mittwoch auf Donnerstag (27.01.2022) zwei Marken überschritten worden. Laut RKI gibt es 721 Neuinfektionen. Damit haben sich seit Beginn der Pandemie 30.307 Wetterauer mit dem Virus angesteckt. Die Inzidenz wächst von 984,7 auf 1003,4.

Die Wetterauer Neuinfektionen verteilen sich auf folgende Kommunen: Altenstadt (15), Bad Nauheim (65), Bad Vilbel (121), Büdingen (37), Butzbach (69), Echzell (12), Florstadt (13), Friedberg (64), Gedern (30), Glauburg (3), Hirzenhain (1), Karben (70), Kefenrod (2), Limeshain (14), Münzenberg (13), Nidda (34), Niddatal (20), Ober-Mörlen (4), Ortenberg (15), Ranstadt (11), Reichelsheim (7), Rockenberg (11), Rosbach (35), Wölfersheim (24) und Wöllstadt (31). Aus Wetterauer Schulen wurden 144 Infektionsfälle gemeldet: 81 an Grund-, 53 an weiterführenden und zehn an Berufsschulen. Im Wetteraukreis gibt es – Stand Donnerstag – aktuell nachweislich 5516 mit Corona infizierte Menschen.

Corona in der Wetterau: Möglichkeiten, sich impfen zu lassen

Landrat Jan Weckler rät angesichts der steigenden Zahlen weiter zur Vorsicht und dazu, die Impfangebote wahrzunehmen. »Zum Glück geht aktuell mit der hohen Inzidenz nicht automatisch eine Zunahme der Krankenhauseinweisungen einher. Die hessenweit leicht steigende Hospitalisierungsinzidenz (4,54) ist derzeit eher auf Befunde bei Menschen zurückzuführen, die wegen einer anderen Diagnose ins Krankenhaus kamen. Rückläufig ist die Zahl der aktuell intensivmedizinisch behandelten Patientinnen und Patienten (213). Das zeigt, dass die Impfung wirkt.«

Das Impfangebot für Kinder im Alter zwischen fünf und zwölf Jahren im Impfzentrum in Wölfersheim besteht weiterhin und ist mit vorher vereinbartem Termin möglich. Auf Wunsch der Eltern können auch Kinder über zwölf Jahre geboostert werden. Kurzfristige Termine für die Erst-, Zweit- und Booster-Impfungen und auch für die Kinder-Impfungen gibt es unter https://booster-impfung-wetterau.de/; zudem kann man von Montag bis Freitag jeweils zwischen 9 und 16 Uhr unter Tel. 0 60 31/83 22 89 Termine vereinbaren.

Corona in der Wetterau: Inzidenz steigt weiter - Aktuelle Zahlen aus Schulen

Update vom Mittwoch, 26.01.2022, 18.57 Uhr: Die Zahl der seit Beginn der Pandemie nachgewiesenen Corona-Infektionen im Wetteraukreis ist von Dienstag auf Mittwoch um 535 auf 29.586 gestiegen. Laut Robert-Koch-Institut (RKI) wuchs die Inzidenz von 926,4 auf 984,7.

Die Neuinfektionen verteilen sich auf Altenstadt (26), Bad Nauheim (82), Bad Vilbel (72), Büdingen (40), Butzbach (14), Echzell (19), Florstadt (15), Friedberg (59), Gedern (18), Karben (16), Kefenrod (6), Limeshain (8), Münzenberg (4), Nidda (17), Niddatal (30), Ober-Mörlen (4), Ortenberg (14), Ranstadt (10), Reichelsheim (14), Rockenberg (17), Rosbach (11), Wölfersheim (26) und Wöllstadt (13).

Aus Wetterauer Schulen wurden 198 Infektionsfälle gemeldet: 70 an Grundschulen, 115 an weiterführenden Schulen und 13 an Berufsschulen.

Im Wetteraukreis gibt es – Stand Mittwoch – 5112 aktuell nachweislich mit Corona infizierte Menschen.

Das Impfangebot für Kinder im Alter zwischen fünf und zwölf Jahren im Impfzentrum in Wölfersheim besteht weiterhin und ist mit vorher vereinbartem Termin möglich. Auf Wunsch der Eltern können auch Kinder über zwölf Jahre geboostert werden. Kurzfristige Termine für die Erst-, Zweit- und Booster-Impfungen und auch für die Kinder-Impfungen gibt es unter https://booster-impfung-wetterau.de/; zudem kann man von Montag bis Freitag jeweils zwischen 9 und 16 Uhr unter Tel. 0 60 31/83 22 89 Termine vereinbaren.

Aktuelle Corona-Zahlen in der Wetterau: Inzidenz bald vierstellig?

Update vom Dienstag, 25.01.2022, 15.27 Uhr: Knackt der Wetteraukreis bald die 1000er-Marke? So rasant wie sich das Coronavirus aktuell verbreitet, scheint das nur noch eine Frage von wenigen Tagen zu sein. Das Robert Koch-Institut (RKI) meldete am heutigen Dienstag (25.01.2022) einen Anstieg der Sieben-Tage-Inzidenz auf 926,4. Außerdem zählte das RKI 376 Corona-Neuinfektionen im Landkreis. Seit Pandemiebeginn haben sich damit 29.051 Wetterauer mit dem Virus infiziert.

Neuinfektionen wurden aus allen 25 Wetterauer Kommunen gemeldet: Altenstadt (25), Bad Nauheim (30), Bad Vilbel (55), Büdingen (36), Butzbach (26), Echzell (10), Florstadt (10), Friedberg (16), Gedern (15), Glauburg (3), Hirzenhain (2), Karben (42), Kefenrod (5), Limeshain (12), Münzenberg (4), Nidda (4), Niddatal (11), Ober Mörlen (6), Ortenberg (17), Ranstadt (4), Reichelsheim (2), Rockenberg (4), Rosbach (14), Wölfersheim (4), Wöllstadt (19). Aus Wetterauer Schulen wurden 80 Infektionsfälle gemeldet: 29 in Grundschulen, 37 an weiterführenden Schulen und 14 an Berufsschulen. Aktuell gibt es 4.946 aktive Corona-Fälle in der Wetterau.

Corona: Weiterhin Impftermine im Wetteraukreis verfügbar

Das Impfangebot für Kinder im Alter zwischen fünf und zwölf Jahren im Impfzentrum in Wölfersheim besteht weiterhin und ist mit vorher vereinbartem Termin möglich. Auf Wunsch der Eltern können auch Kinder über zwölf Jahre geboostert werden. Alle Termine, sowohl für die Erst-, Zweit- und Booster-Impfungen, als auch für die Kinder-Impfungen gibt es online auf dem Buchungsportal booster-impfung-wetterau.de, zudem können von Montag bis Freitag jeweils zwischen 9 und 16 Uhr Termine über die Hotline des Wetteraukreises (Telefonnummer 0 60 31/83 22 89) vereinbart werden.

Corona in der Wetterau: Über 1200 Neuinfektionen und zwei weitere Todesfälle seit Freitag

Update vom Montag, 24.01.2022, 18.00 Uhr: Zwei Männer aus der Wetterau im Alter von 85 und 76 Jahren sind an den Folgen einer Corona-Infektion verstorben. Damit hat sich die Zahl der Corona-Toten im Landkreis auf 611 erhöht. Von Freitag auf Montag (24.01.2022) ist die Zahl der gemeldeten Fälle um 1237 auf 28.675 gestiegen. Auch die Inzidenz steigt und steigt - das RKI meldet einen Anstieg auf 871,3 (Vortag: 811,3)

Neuinfektionen wurden aus allen Wetterauer Kommunen gemeldet: Altenstadt (40), Bad Nauheim (137), Bad Vilbel (150), Büdingen (82), Butzbach (80), Echzell (26), Florstadt (38), Friedberg (118), Gedern (37), Glauburg (12), Hirzenhain (7), Karben (131), Kefenrod (6), Limeshain (36), Münzenberg (12), Nidda (28), Niddatal (38), Ober-Mörlen (21), Ortenberg (22), Ranstadt (15), Reichelsheim (25), Rockenberg (11), Rosbach (73) Wölfersheim (52) und Wöllstadt (40). Aus Wetterauer Schulen wurden 467 Infektionsfälle gemeldet: 158 an Grundschulen, 264 an weiterführenden und 45 an Berufsschulen.

Zieht man von der Gesamtzahl der Infizierten die Zahl der genesenen Menschen und die an oder mit Covid-19 Verstorbenen ab, gibt es im Wetteraukreis 4723 aktuell nachweislich mit Corona infizierte Menschen.

Corona in der Wetterau: Amtsarzt Merbs will Schnelltests als vollwertig anerkennen

Die hochansteckende Omikron-Variante des Coronavirus sorgt auch im Wetteraukreis für stark ansteigende Infektionszahlen. Amtsarzt Dr. Reinhold Merbs geht davon aus, dass die Zahlen weiter stark steigen werden, wie es in der Kreis-Pressemitteilung heißt. »Wir merken jetzt, dass wir an die Grenzen des Machbaren kommen. Es wäre gut, wenn jetzt die Schnelltests als vollwertig anerkannt würden und nicht durch eine PCR bestätigt werden müssten. Ein überfälliger Schritt, der unnötige Arbeit ersparen würde. Aktuell sind fast alle positiven Schnelltests die wir gegentesten, auch in der PCR positiv.«

Man sehe, dass innerhalb von Gruppen, die häufig getestet werden, wie beispielsweise Schülerinnen und Schüler, auch viele Infektionen entdeckt werden. »Da sind häufig auch die Familien betroffen. Längst nicht alle Menschen, die infiziert sind, merken etwas und gehen zum Test«, erläutert der Amtsarzt.

Corona in der Wetterau: Impfangebote bestehen weiterhin

Das Impfangebot für Kinder im Alter zwischen fünf und zwölf Jahren im Impfzentrum in Wölfersheim besteht weiterhin und ist mit vorher vereinbartem Termin möglich. Auf Wunsch der Eltern können auch Kinder über zwölf Jahre geboostert werden.

Alle Termine, sowohl für die Erst-, Zweit- und Booster-Impfungen, als auch für die Kinder-Impfungen gibt es online auf dem Buchungsportal booster-impfung-wetterau.de, zudem können von Montag bis Freitag jeweils zwischen 9 und 16 Uhr Termine über die Hotline des Wetteraukreises (Telefonnummer 0 60 31/83 22 89) vereinbart werden.

Wetterau: Corona-Inzidenz jetzt über 800 – Hunderte neue Fälle am Wochenende

Erstmeldung vom Sonntag, 23.01.2022,13.03 Uhr: Friedberg – Die Infektionszahlen im Wetteraukreis kennen weiterhin nur eine Richtung: Nach oben. Die Sieben-Tage-Inzidenz stieg von Freitag (21.01.2022) bis zum heutigen Sonntag (23.01.2022) von 739,2 auf nunmehr 811,3 (Vorwoche: 559,0). Es ist abermals ein neuer Höchstwert. Das Robert Koch-Institut (RKI) meldete 438 neue Corona-Fälle für Samstag (22.01.2022) und 478 neue Corona-Fälle für Sonntag. Weitere coronabedingte Todesfälle gab es am Wochenende bislang nicht. Seit Beginn der Pandemie wurden über 28.300 Sars-CoV-2-Infektionen in der Wetterau nachgewiesen.

Aktuelle Corona-Zahlen: Wetterau noch unter Landesschnitt

In anderen hessischen Landkreisen und kreisfreien Städten sind die Fallzahlen derzeit noch höher als in der Wetterau. So kletterte die Corona-Inzidenz in Wiesbaden jüngst auf über 1500, in Darmstadt, Offenbach, Darmstadt-Dieburg, Frankfurt und im Hochtaunuskreis liegt sie teils deutlich über 1000. Im Schnitt kommt das Bundesland Hessen auf 919,7 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen (Vorwoche: 602,3). Auch die landesweit ausgewiesene Hospitalisierungsrate legte zuletzt sichtlich zu: Von 2,61 in der Vorwoche auf nun 3,91.

Corona in der Wetterau: DIVI meldet neun Intensivpatienten

Covid-Patienten belegen in den hessischen Krankenhäusern derzeit 232 Intensivbetten und 736 Normalbetten. In der Wetterau gibt es laut dem DIVI-Intensivregister neun Intensivpatienten, die mit Corona infiziert sind. Nach Landesangaben sind 66,1 Prozent der Intensivpatienten in Hessen nicht vollständig bzw. gar nicht geimpft. Der Wetteraukreis betont in seinen Mitteilungen seit geraumer Zeit, dass man im Impfzentrum in Wölfersheim binnen weniger Tage Impftermine bekommen könne (Buchungsportal: booster-impfung-wetterau.de)– es sei genügend Personal und ausreichend Impfstoff vorhanden. (ag)

Auch interessant

Kommentare