Altenstädter sind Fußball-Champions der Grundschulen

Reichelsheim (kai). "So spannend wie ein Länderspiel", urteilt eine Zuschauerin. In der Tat: Die Nachwuchsfußballer aus 27 Wetterauer Grundschulen zeigen packenden Fußball bei ihrem alljährlichen Turnier in Echzell und Reichelsheim.

"Wir spielen jeden Platz aus", kündigte Stefan Raschka an. Zusammen mit den anderen Schulsportkoordinatoren Ursula Till, Klaus-Peter Raschke und Thorsten Brennemann organisierte er das Turnier. Der Pokal, den im vergangenen Jahr die Kicker aus Gedern gewannen, stand während der 37 Spiele am Ansagepult von Turnierleiter Jürgen Brod. Immer mal schauten die Schüler den stilisierten Fußballer an und dachten ans Finale.

Für einige Teams war der Traum schnell ausgeträumt: Wer in seiner Gruppe dritter oder vierter wurde, für den ging's nach Echzell zur Trostrunde. Dafür kamen die Echzeller Sieger nach Reichelsheim.

Ins Finale schafften es die Teams der Saalburgschule Bad Vilbel und der Janusz-Korczak-Schule in Altenstadt. "Das war harte Arbeit", erzählt Korczak-Lehrerin Anke Fisseler. Schon vor den Osterferien trommelten sie und ihre Kollegin die Fußballer der dritten und vierten Klassen zusammen. Training stand auf dem Programm, ein Team wurde geformt. "Wir haben alle viel Freizeit investiert." Das sollte sich lohnen. Keeper Samuel Huber hielt sein Tor bis zum Finale sauber. Vor jedem Spiel stellten sie sich im Kreis auf und riefen sich - angefeuert von Lehrerin Fisseler - zu: "Wir holen den Sieg.

" Engagiert coachte die Sportlehrerin ihre Schützlinge vom Seitenstreifen aus, rief ihnen Tipps zu, bis ihre Stimme fast versagte. Sie litt mit ihrem Jungs, tröstete, motivierte. Im Endspiel hatte ihre Mannschaft erstmals im Turnier einen gleich starken Gegner. Kaum hatten die Altenstädter sich einen Vorsprung herausgespielt, glichen die Saalburgschüler aus. Bis zum Siegesjubel trafen die Altenstädter 33 Mal ins Netz. Nur den Turniersieg, den begriffen ihre jungen Fußballer eher als ihre Lehrerin: Als sie sich jubelnd in den Armen lagen, fragte Fisseler: "Ja, was denn, haben wir gewonnen? Klasse, dann müssen wir nächste Woche nur noch unseren Leichtathletik-Titel verteidigen, dann haben wir beide großen Sportwettbewerbe gewonnen", freute sie sich.

Bei der Siegerehrung gab's für alle Mädchen ein Geschenk. "Im Jahr der Fußballweltmeisterschaft der Frauen gehört das dazu", sagte Raschka. Lob gab's für die Helfer vom SV Reichelsheim, die die jungen Sportler und ihre mitgereisten Fans verpflegten.

Mit dabei waren aus dem heimischen Raum auch die Grundschulen aus Ortenberg (Platz 3), Butzbach (4), Büdingen (5), Rodheim (6), Karben (7), Steinfurth (8), Reichelsheim (9), Ranstadt (10), Bad Nauheim (12), Lindheim, Ockstadt, Friedberg, Echzell. In der Platzierungsrunde in Echzell spielten unter anderem Grundschulen aus Bad Vilbel, Nieder-Weisel, Limeshain, Karben, Friedberg, Gambach und Stammheim.

Quelle: Wetterauer Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare