+
Was sonst den Reitern des Vereins vorbehalten ist, dürfen beim Tag der offenen Tür auch die Besucher ausprobieren. Für das Reiten und die Spiele gibt es allerdings Unterstützung an den Zügeln.

Jeder darf aufs Pferd steigen

  • schließen

Ober-Mörlen(pm). Das zweitägige Hoffest des Gestüt Hasselheck wurde kürzlich in Ober-Mörlen mit der "hessischen Fohlenreise" sowie der Materialprüfung eingeläutet. Die "hessische Fohlenreise" ist eine Beurteilung bis hin zur Prämierung von Fohlen. Diese wurde in Verbindung mit dem Islandpferde-Reiter und Zuchtverband (IPZV) sowie dem hessischen Pony- und Pferdezucht Verband durchgeführt. Gleich drei der hofeigenen selbstgezogenen Pferde wurden hierbei mit "Elite" geprüft. Zwei in der Materialprüfung und eines diesem Jahrgang in der sogenannten "Fohlen FEIF".

Amüsante Prüfungen

Die großen und kleinen Besucher kamen beim Hoffest voll auf ihre Kosten. Über das ganze Wochenende hinaus, wurden auf dem großzügigen Gelände des Gestüts viele spannende sowie amüsante Prüfungen für Pferd und Reiter geboten. Für jedermann war etwas dabei, von der Dressur, zu Geschicklichkeitsaufgaben bis hin zu Spaßprüfungen wie den "Äppelwoi-Tölt".

Wer sich nicht hoch zu Ross begeben wollte, konnte sich beim Spaßtriathlon oder dem Hunderennen unter Beweis stellen. Zwei hofeigene Isländerquadrillien zu je acht Reitern, rundeten an beiden Tagen das Rahmenprogramm ab. Der Reiter- sowie allgemeine Flohmarkt am Sonntag lud zum Stöbern ein, und die noch fehlende Ausrüstung konnte direkt ausprobiert werden. Natürlich konnten alle großen und kleinen Besucher ein reichhaltiges Angebot an Speis und Trank genießen. "Wie ich es mir erhofft hatte, das Wetter passte, viele glückliche Gesichter und viele Helfer sowie Akteure ein wunderschöner Tag", so das Fazit der Leitung des Gestüts, Astrid Renz.

Quelle: Wetterauer Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare