Isabella Schulz hat den Recall-Zettel für die nächste Runde bei „DSDS“ in der Tasche.
+
Isabella Schulz hat den Recall-Zettel für die nächste Runde bei „DSDS“ in der Tasche.

„Deutschland sucht den Superstar“

Ex-Playmate Isabella bei „DSDS“: Wendler-Aus beschert Wetterauerin leisen Abgang 

  • Christoph Agel
    VonChristoph Agel
    schließen

Sie singt seitdem sie 13 ist, mit 21 war sie im Playboy, und jetzt mit 25 war sie bei RTL zu sehen: Isabella Schulz aus Ober-Mörlen hatte einen erfolgreichen Auftritt bei „Deutschland sucht den Superstar“. Doch nun hat das Kapitel ein abruptes Ende.

  • Isabella Schulz, wohnhaft in Ober-Mörlen, nimmt bei „Deutschland sucht den Superstar“ teil.
  • Am 19. Januar war die Wetterauerin in der RTL-Casting-Show zu sehen.
  • Isabella Schulz, die in Bad Nauheim geboren wurde, fühlt sich noch immer sehr verbunden mit der Stadt.
  • Vor einigen Jahren war die junge Frau aus der Wetterau im Playboy zu sehen.

Update vom Dienstag, 16.02.2021, 19.14 Uhr: Schade für alle Wetterauer Freunde der RTL-Show »Deutschland sucht den Superstar«: Isabella Schulz, Ober-Mörlerin mit Bad Nauheimer Wurzeln, wird nicht mehr in der Fernsehsendung zu sehen sein.

Eigentlich sollte am 20. Februar ihr Beitrag im sogenannten »Recall«, der nächsten Runde von »DSDS«, ausgestrahlt werden. Da aber Sänger Michael Wendler wegen seiner Verschwörungstheorie-Äußerungen in Sachen Corona aus der Jury und aus der Sendung geschnitten worden war, fiel Material aus der Show weg – und damit auch die Ausstrahlung von Isabella Schulz’ Auftritt. 

Den hatte die 25-Jährige im Oktober in einem Kölner Studio, nachdem sie im September auf einem Schiff bei Koblenz (siehe unten) vor der Jury um Dieter Bohlen gesungen, performt und überzeugt hatte. Damit hatte die junge Wetterauerin auch mögliche Vorurteile widerlegt, war sie doch im Jahre 2017 im »Playboy« zu sehen gewesen: Dass sie neben ihrem Aussehen auch gesanglich etwas drauf hat, davon konnten sich die »DSDS«-Zuschauer im Januar vor den Fernsehern überzeugen.

Ex-Playmate aus der Wetterau bei „DSDS“ (RTL): Keine Bewertung seitens der Jury

Fortan müssen die Fans aber auf einen Auftritt von Isabella Schulz verzichten. Sie habe es zwar in die »Top 100« geschafft, nicht aber unter die besten 40, sagte die Ober-Mörlerin nun. »Der Auftritt war super gut, meiner Meinung nach auch viel besser als der im Casting, weil ich einfach meine Aufregung im Griff hatte und mir das Lied auch sehr gelegen hat«, blickte Isabella Schulz auf den Besuch im Kölner Studio zurück. Was die Jury diesmal von ihrer Darbietung gehalten hat, weiß die junge Frau, die singt, seitdem sie 13 ist, nicht. Eine Bewertung habe sie nämlich leider nicht bekommen.

Gesungen hatte sie diesmal übrigens »Hole in the head« von den Sugababes. Auch ohne Rückmeldung seitens der Jury sei der Tag in Köln schön gewesen, blickt Isabella Schulz auf den Oktober zurück. »Ich kann nur Positives mitnehmen.« 

Ex-Playmate Isabella Schulz bei „DSDS“: So geht es weiter für die Wetterauerin

Update vom Mittwoch, 20.01.2021, 17.11 Uhr: Der Kommentator aus dem Off schlug in einem Satz die Brücke vom Playboy zum Auftritt bei »Deutschland sucht den Superstar«: »In Koblenz erwartet uns eine Kandidatin, die mehr Kurven hat als der Rhein.« Worte, die an anderer Stelle einen Aufschrei provoziert hätten, dienten am Dienstagabend bei RTL als Anmoderation für den Auftritt von Isabella Schulz aus Ober-Mörlen. Die WZ hat die junge Dame wiederholt vorgestellt - 2017 weil sie im Playboy zu sehen war, und am vergangenen Samstag, weil sie bei der RTL-Show »DSDS« (bei TVNow zu sehen) ihren großen Auftritt hat.

Aufgenommen wurde er im September auf einem Schiff, das auf dem Rhein diverse Stationen ansteuerte, um Gesangs-Talenten oder auch -Nichttalenten eine Plattform zu bieten. In Koblenz war Isabella Schulz an der Reihe. Die 25-Jährige schlug sich ordentlich, überzeugte alle vier Jury-Mitglieder. Zu sehen waren nur drei, da Michael Wendler wegen seiner Verschwörungstheorie-Äußerungen in Sachen Corona aus der Sendung geschnitten wurde. Übrig sind neben Bohlen Maite Kelly und Mike Singer. 

Bevor Isabella »Put your records on« von Corinne Bailey Rae anstimmte, wurde sie von Bohlen mit den Worten »Wenn das mal alles echt ist, Schnuckelhase« begrüßt, womit, unterstrichen durch die Kamera-Einstellungen, der Körper der jungen Ober-Mörlerin gemeint gewesen sein dürfte. Konkret: die Brüste. Wobei man dazu sagen muss, dass Chef-Juror Bohlen nach dem Gesangsauftritt zu folgendem Urteil kam: »Ich finde dich gut, mit oder ohne Brüste.« Na dann…

Wetterauerin bei „DSDS“ (RTL): Bohlen kramt Nacktfotos hervor

Beim Smalltalk vor dem Lied kramte Bohlen aber erstmal den Playboy mit Isabellas Nacktfotos hervor und quatschte mit ihr über das Thema Schönheitsoperationen. RTL wäre nicht RTL, wenn es sich den Playboy-Moment in der Biografie hätte durch die Lappen gehen lassen. Dennoch machte auch Bohlen klar, dass Rundungen nicht alles sind: »Hier geht’s nicht um Brüste, hier geht’s auch nicht um schöne Lippen, sondern um Personality, Gesang, Ausstrahlung und all so was.«

Vielleicht gab das dem Ex-Playmate aus Ober-Mörlen mit Bad Nauheimer Wurzeln einen Extra-Schub. Jedenfalls strafte Isabella all jene Menschen Lügen, die womöglich das Klischee vom hübschen Körper und ansonsten kaum vorhandenen Fähigkeiten im Kopf gehabt hatten. Die Stimme konnte sich hören, die Performance sich sehen lassen.

Als sie die Augen geschlossen habe, da habe die Stimme sehr gut geklungen, und als sie sie geöffnet habe, da habe sie die sexy Bewegungen gesehen, befand Jurorin Maite Kelly. »Aber man wusste nicht, was will sie jetzt. Will sie eine super-sexy Raubkatze sein?« Die vom Kelly-Family-Spross zur Schlagersängerin gewandelte Jurorin gab der Ober-Mörlerin dann noch einen Rat mit auf den Weg: »Entschuldige dich doch nicht dafür, dass du sexy bist.«

Wetterauerin bei „DSDS“: „Muss Nervosität in den Griff bekommen“

Und wie fand Isabella ihren eigenen Auftritt? »Ich bin mega happy, total erleichtert. Ich hätte das nicht gedacht, dass ich weiterkomme«, sagte sie freudig in die RTL-Kamera. Und am Mittwoch erinnerte sich die Wetterauer Sängerin gegenüber der WZ an ihre Nervosität, von der der »Deutschland sucht den Superstar«-Betrachter gar nicht viel mitbekommen haben dürfte. »Ich hatte an dem Tag nur eine halbe Stunde geschlafen. Ich war total aufgedreht und aufgeregt«, sagte Isabella Schulz. Mit ihrem Auftritt sei sie aber zufrieden gewesen, auch wenn sie wegen der Aufregung nicht das Optimale habe zeigen können, wie sie selbstkritisch zugibt. »Ich muss einfach die Nervosität ein bisschen in den Griff kriegen, damit auch jeder Ton sitzt. Aber daran kann man ja arbeiten.« 

Ob das gelungen ist, können die Zuschauer am 20. Februar in einer neuen Folge von »DSDS« sehen. Dann nämlich wird der sogenannte »Recall«, also die nächste Runde, gezeigt, die bereits im Kasten ist: Isabella Schulz hatte dafür im Oktober in Köln einen Auftritt. Mal schauen, wie die Urteile der Jury-Mitglieder ausgefallen sind. Und was der Kommentator aus dem Off zu sagen hat. Sein Fazit am Dienstag: »Isabella hat alle Vorurteile widerlegt. Sie ist mehr als nur ein blondes Häschen, sie ist im Recall.« 

„DSDS“: So lief es für Ex-Playmate Isabella Schulz aus Bad Nauheim auf RTL

Update, 20.01.2021, 11.43 Uhr: Isabella, komm schnell hoch, die Herren der Schöpfung hier sind ganz interessiert, wie du in Wahrheit aussiehst“, bat Dieter Bohlen bei „Deutschland sucht den Superstar“ (DSDS) am Dienstag (19.01.2021) auf die Bühne der RTL-Show. Der Chef-Juror war vorbereitet auf Isabella Schulz: Denn dass die junge Frau aus Ober-Mörlen bei Bad Nauheim bereits als Playmate im „Playboy“ zu sehen war, das wusste er. Sogar die entsprechende Ausgabe hatte Bohlen dabei.

Letztlich sollte es in „DSDS“ aber auch im die Stimme von Isabella Schulz gehen. Zuvor ging es aber freilich noch einige Zeit um das Erscheinungsbild der Wetterauerin. Als es dann ernst wurde, wollte das Ex-Playmate mit „Put your records on“ von Corinne Bailey Rae überzeugen.

Isabella Schulz, Ober-Mörlerin mit Bad Nauheimer Wurzeln, tritt vor der Jury von »Deutschland sucht den Superstar« auf. Wie es gelaufen ist, kann man am Dienstagabend auf RTL sehen.

„Ich finde dich gut. Mit oder ohne Brüste. Du kannst nicht mega singen, aber in diesem Genre, was du uns vorgestellt hast, da passt auch die Stimme“, urteilte Dieter Bohlen schon nach einigen Sekunden. Warum solle man Isabella Schulz bei „Deutschland sucht den Superstar“ nicht weiterlassen, „nur weil du gut aussiehst?“ Bedeutete am Ende für die junge Frau aus Ober-Mörlen bei Bad Nauheim: direkt in die nächste Runde. „Entschuldigte dich nicht dafür, dass du sexy bist“, rief ihr Jurorin Maite Kelly hinterher.

„DSDS“ heute: Ex-Playmate Isabella Schulz versucht es - Dieter Bohlen ist vorbereitet

Erstmeldung, 17.01.2021, 12.00 Uhr: »Put Your Records On« von Corinne Bailey Rae wird Isabella Schulz am Dienstagabend bei RTL anstimmen. Eigentlich hat sie das bereits im September getan - auf einem Schiff, das auf dem Rhein bei Koblenz vor Anker lag. Dort wurde der Auftritt der 25-jährigen Ober-Mörlerin mit Bad Nauheimer Wurzeln für die Sendung »Deutschland sucht den Superstar« aufgezeichnet. Und die wird am Dienstag, 19. Januar, ab 20.15 Uhr auf RTL ausgestrahlt.

Wie Gesang und Performance bei der Jury um Dieter Bohlen angekommen war, durfte Isabella Schulz im Gespräch mit der WZ noch nicht verraten, schließlich sollen alle, die es wissen wollen, am Dienstagabend den Fernseher einschalten. Nur so viel sei gesagt: »Es war jetzt kein peinlicher Auftritt.«

„Deutschland sucht den Superstar“ (DSDS): Isabella Schulz will aus der Komfortzone raus

Vor etwa dreieinhalb Jahren hat die junge Wetterauerin schon einmal für Aufsehen gesorgt: Für die Juni-Ausgabe 2017 des »Playboy« ließ die junge Frau die Hüllen fallen. Damals wie heute sprach sie auch über ihre Zurückhaltung, ihre Schüchternheit zu Schulzeiten. Davon ist nicht mehr viel übrig, denn vor Pop-Titan Bohlen und vor Kameras aufzutreten, das traut sich nicht jede. »Ich muss immer über meinen Schatten springen«, sagt die 25-Jährige. Sie wolle aus der Komfortzone raus, etwas machen, das sie Überwindung koste. »Auch privat brauche ich das - Segelfliegen, Fallschirmspringen, Geschwindigkeit und ans Limit gehen, neue Länder erkunden, das ist mir wichtig«, sagt Isabella Schulz.

Isabella Schulz bei „DSDS“: Dieter Bohlen mit »Playboy« in der Hand

Es geht ihr natürlich auch um die Freude an dem, was sie tut. »Das Singen ist meine große Leidenschaft, ich mache das wirklich von ganzem Herzen«, sagt Isabella Schulz. Und: »Ich mach das, was Spaß macht. Man lebt ja nur einmal.«

Der Sprudelhof zählt zu den Lieblingsplätzen von Isabella Schulz.

Das Singen macht ihr Spaß, und das schon, seit sie 13 ist - auch wenn ihre Familie es gar nicht gewusst hat. Nun also der große Schritt auf die Fernsehbühne. »Ich war schon echt sehr sehr aufgeregt«, gibt die junge Ober-Mörlerin zu. Aber der Aufenthalt auf dem Schiff habe ihr »super Spaß gemacht«, sie habe viele neue Leute kennengelernt.

Ein Detail zum RTL-Auftritt sei schon mal verraten: Als Isabella Schulz vor die Jury trat, wurde direkt die Brücke zum Nackt-Shooting geschlagen: »Dieter Bohlen hatte meine ›Playboy‹-Ausgabe in der Hand.«

Vom Playboy zu „Deutschland sucht den Superstar“ (DSDS): Interviews und Mund-Nase-Schutz

Fast einen ganzen Tag lang hielt sich die Wetterauerin auf dem Rhein-Schiff auf. Neben dem eigentlichen Auftritt gab es Kontakte mit anderen Kandidaten - und Interviews. Die Corona-Pandemie war zu diesem Zeitpunkt schon einige Monate alt, Mund-Nasen-Schutz musste also jenseits des Auftritts getragen werden.

Vor dem großen Tag auf dem Rhein hatte sich die Ober-Mörlerin online beworben und an einem Vor-Casting in Köln teilgenommen. Am Singen möchte Isabella Schulz dran bleiben, wenn es sich ergibt auch professionell. Jetzt kann sich die junge Ober-Mörlerin aber erst mal zurücklehnen und den Fernseher einschalten. Am Dienstagabend wird ab 20.15 Uhr im engsten Kreis mit der Familie RTL geschaut.

„Deutschland sucht den Superstar“: Isabella Schulz liebt Bad Nauheim

Isabella Schulz wohnt in Ober-Mörlen, arbeitet bei einer Immobilienfirma in Frankfurt. Geboren wurde sie in Bad Nauheim. In der Kurstadt wuchs sie auf, und ihr gilt ihre Liebe: »Ich bin gerne dort und fühle mich wohl in dieser Stadt. Am Schönsten finde ich den Sprudelhof, den Johannisberg, die schönen Parkanlagen und die Architektur.«

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare