Kinder besuchen Assenheimer Angler am Bönstädter Teich

Niddatal-Bönstadt (pm). Sieben Jungen und zwei Mädchen besuchten kürzlich die Angler des ASV Assenheim, die sich für den Ferienspieltag am Bönstädter Teich einiges hatten einfallen lassen.

Gemeinsam mit den Jugendwarten Joachim Leinwerber und Stefan Rödl wurde zunächst die Teichanlage besichtigt. Während eines Rundgangs erfuhren die Kinder einiges über die dortige Pflanzenvielfalt. Meterhohes Schilf und Flusskrebsreusen wurden bestaunt. Letztere hatten die Jugendwarte zuvor aufgestellt, um sie den Kindern zeigen zu können. Es waren aber leider keine Krebse ins Netz gegangen.

Dann ging es ans Angeln: Jedes einzelne Kind war erfolgreich, zog einen oder mehrere Fische an Land. Das Bestücken der Angeln mit Wurm, Mais und Maden hatten die Jugendwarten übernommen, sie zeigten den Kindern auch das Auswerfen der Angel. Schnell hatten die Jungen und Mädchen den richtigen Bogen raus. Im Anschluss versorgte Oswald Rödl die Teilnehmer mit Leckereien vom Grill und Nudelsalat.

Gestärkt wurde erneut geangelt, im Anschluss war ein sogenannter Casting-Wettbewerb geplant: Dabei müssen die Angeln mit einem Wettbewerbsblei ausgeworfen werden, das, ähnlich wie bei einer Zielscheibe, ins Schwarze geworfen werden muss. Den ersten Platz belegte Christian Steib, den zweiten Alexander Müller und Platz drei ging an Jan Suppes. Für sie gab es Pokale. Zudem erhielt jedes Kind eine Urkunde.

Quelle: Wetterauer Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare