"Ein Krimi wie im Fernsehen"

Karben. In der Nacht auf Sonntag kam es in Kloppenheim zu einem spektakulären Polizeieinsatz, bei dem ein mutmaßlicher Einbrecher festgenommen wurde. Die Polizei hatte einen Hubschrauber und mehrere Fahrzeuge im Einsatz.

WZ-Mitarbeiterin Ingrid Zöllner, die in der Taunusstraße wohnt, erlebte das Geschehen zwei Häuser weiter hautnah mit und schildert ihre Beobachtungen sowie den derzeitigen polizeilichen Ermittlungsstand. Sie schreibt: "Es war ein Krimi wie im Fernsehen."

Lautes Rotorknattern dröhnt durch die Dunkelheit. Es ist zehn Minuten vor Mitternacht am Samstagabend, als am Himmel in Höhe der Toom-Markt-Kreuzung ein Helikopter erscheint. Das grüne und rote Positionslicht ist deutlich zu erkennen. Hin und wieder blitzt ein weiteres rotes Licht auf. Der Helikopter wandert am Himmel ein wenig nach Norden und verharrt in der Luft. Gegen viertel nach zwölf zieht er plötzlich in Richtung Kloppenheim.

Auf einmal ist in der Taunusstraße Blaulicht zu erkennen, das an den Häusern reflektiert. Fünf oder sechs Streifenwagen fahren von beiden Seiten in die Straße und halten im unteren Bereich. Im Vorgarten eines Mehrfamilienhauses stehen zahlreiche Stapel mit Dämmmaterial. Schnell haben sich mehrere Beamte postiert, die die Kartons durchstöbern. Die Polizisten haben alle ihre Hand an der Waffe. Jetzt steht der Helikopter genau über dem Grundstück.

Plötzlich geht alles ganz schnell. Ein paar Kartons, unter denen sich der Flüchtige versteckt hält, fliegen durch die Luft. Ein Polizist überwältigt den Mann mit schwarzer Mütze und führt ihn in Handschellen zum Auto, wo er nach Waffen abgetastet wird. Die ganze Szenerie, die an einen Krimi im Fernsehen erinnert, wird durch einen stark gebündelten Lichtstrahl vom Helikopter taghell erleuchtet. Gegen halb eins ist der Spuk vorüber, die Streifenwagen rücken wieder ab.

Der Festgenommene wird mit mehreren Einbrüchen in und um Karben in Verbindung gebracht. So ist etwa am Freitagmorgen gegen 3 Uhr im hiesigen Toom-Markt mit einem Gullydeckel eine Scheibe eingeschlagen worden. Der Schaden belaufe sich dort auf mehrere tausend Euro, wie Polizeipressesprecher Jörg Reinemer auf Anfrage am Sonntag mitteilte. Der Ortsfremde ist der Polizei bekannt. Sie griff den Verdächtigen in der Nacht zu Sonntag in der Nähe des Toom-Marktes auf. "Als die Beamten den Mann ansprachen, flüchtete er", berichtete Reinemer. Die Polizei leitete daraufhin die Fahndung mit mehreren Streifenwagen und einem Helikopter mit Wärmebildkamera ein.

Suche nach etwaigem Mittäter läuft

Auch am Sonntagmittag kreiste noch einmal der Polizeihubschrauber über dem gleichen Gebiet. "Wir haben den Hinweis, dass er Diebesgut weggeworfen hat. Zudem wird nach einem eventuell weiteren Mittäter gesucht", sagte Reinemer auf Anfrage. Mehr konnte der Polizeipressesprecher aus ermittlungstaktischen Gründen noch nicht sagen.

Bürgerinnen und Bürger, die in den vergangenen Tagen Verdächtiges beobachtet haben, sollten sich bei der Polizei unter Telefon 0 61 01/5 46 00 melden. Ingrid Zöllner

41-jähriger mutmaßlicher Täter auf dem Fahrrad unterwegs

Quelle: Wetterauer Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare