Ille macht Umsatzplus von 5,3 Prozent

Altenstadt (pm/dab). Sein Ziel von 50 Millionen Euro Umsatz im Jahr 2010, das Ille-Gründer Wilhelm Blatz im WZ-Gespräch vor einem Jahr ausgegeben hatte, konnte die Papier-Service GmbH zwar nicht erzielen. Dennoch ist das Familienunternehmen mit Sitz in der Waldsiedlung zufrieden: Im abgelaufenen Geschäftsjahr hat Ille einen Umsatz von 47 Millionen Euro verbucht.

Das ist ein Wachstum von 5,3 Prozent gegenüber 2009. Damit baut Ille Papier-Service ihre Stellung als eine der großen Anbieter in der Hygienebranche weiter aus. Bereits 2009 hatte Ille der Wirtschaftskrise getrotzt und ein Umsatzwachstum von über fünf Prozent erzielt.

Den anhaltenden Erfolg nutzt das Unternehmen, um zu expandieren: In Rostock wurde eine neue Serviceniederlassung eröffnet. Mit nun insgesamt zwölf Niederlassungen in Deutschland verfügt Ille über ein dichtes Vertriebs- und Servicenetz und ist dadurch nah an seinen 26 000 Kunden. Einen großen Anteil am positiven Jahresabschluss 2010 haben neben den deutschen Niederlassungen die sechs Tochtergesellschaften im europäischen Ausland. So legte das Geschäft in Großbritannien um über 14 Prozent zu, in Österreich konnte man den Umsatz sogar um knapp 24 Prozent steigern.

Kerngeschäft und Wachstumstreiber ist das Service-Abonnement für Kunden aus Industrie, Hotel- und Gastgewerbe, Handel und öffentlichen Einrichtungen. Das Angebot umfasst ein Komplettpaket für die Waschraumhygiene: von Spendersystemen, Belieferung mit Nachfüllware bis hin zum Geräte-Wartungsservice.

2011, kündigt Geschäftsführerin Marion Gottschalk, Blatz’ Tochter an, werde Ille Logistik und Service weiter optimieren und in die Entwicklung nutzerfreundlicher Hightech-Hygieneprodukte investieren. Auch die Marktposition der jüngsten Tochtergesellschaft in Großbritannien soll weiter ausgebaut werden.

Ein besonderes Augenmerk liege auch auf der Mitarbeiterqualifikation. Derzeit sind bei Ille 333 Mitarbeiter beschäftigt, davon sind 21 Auszubildende und fünf Studenten. "Die Verantwortung für Aus- und Weiterbildung ist ein großer Unternehmenswert und eine Grundlage unseres Erfolgs", betont die Geschäftsführerin. Das Unternehmen werde außerdem den Mitarbeiterstamm im Vertrieb vergrößern. "Wir wollen den eingeschlagenen Weg fortsetzen", sagt Gottschalk. "Ziel ist es, mit dem Umsatz im Jahr 2011 erstmals die 50 Millionen Euro-Marke zu überschreiten."

Quelle: Wetterauer Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare