+
Freude über den Spendenscheck (v. l.): Thomas Merten und Julia Mörler vom Förderverein, Heike Schönbergers Sohn Jannis Rudolph, der bei der TG Friedberg in der männlichen Jugend C aktiv ist, Heike Schönberger sowie die männliche Jugend E der TG Friedberg mit ihrem Trainer Volker Heptner. FOTO: MER

Unterstützung für den Handballnachwuchs

  • schließen

Friedberg(mer). "Die Spende ist ein tolles Weihnachtsgeschenk", freuten sich Julia Mörler und Thomas Merten vom Vorstand des Vereins zur Förderung des Handballs in Friedberg. "Mit den 1000 Euro können wir weiter unsere Kinder- und Jugendarbeit durchführen - Grundschulturnier; Spielefest -, um den Friedberger Kindern den Handballsport näherzubringen und sie für Teamsport zu begeistern."

Bereits seit mehr als zehn Jahren fördert die "DekaBank", das Wertpapierhaus der Sparkassen, das gesellschaftliche Engagement seiner Beschäftigten. Im Rahmen der Aktion "Deka - Engagiert vor Ort" werden gemeinnützige Organisationen unterstützt, in denen die Mitarbeiter ehrenamtlich aktiv sind oder die sie selbst fördern. In den vergangenen Jahren wurden bereits 325 Einrichtungen aus den Bereichen Kinder- und Jugendarbeit, Bildung, Kultur, Medizin, Sport, Tier- oder Umweltschutz bedacht. "Ich freue mich, dass ich durch die Spende meines Arbeitgebers den Handball-Förderverein, der eng mit der TG Friedberg zusammenarbeitet, unterstützen kann, und der mir besonders am Herzen liegt", erläuterte Heike Schönberger, die bei der Deka im Bereich IT tätig ist und deren Sohn Jannis Rudolph in der C-Jugend der Turngemeinde aktiv ist. Als Teil der Gesellschaft und der Sparkassen-Finanzgruppe sieht die "DekaBank" eine besondere Verpflichtung darin, sich im übergeordneten Maße zu engagieren. Schwerpunkte ihrer Förderung liegen in den Bereichen Kunst, Musik und Architektur sowie Wissenschaft, Sport und soziale Projekte. Mit renommierten Institutionen geht das Kreditinstitut langfristige Partnerschaften ein. Konzeptionell ist die Unterstützung darauf ausgerichtet, Ideen und Entwicklungen ins Blickfeld der breiten Öffentlichkeit zu rücken, die ohne finanzielle Absicherung nicht verwirklicht werden könnten.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare