+

Fernsehen

Der "Tatort" kommt zu Dreharbeiten nach Friedberg

Der hessische "Tatort" mit Ulrich Tukur kommt in die Wetterau: In den kommenden Wochen wird unter anderem in Friedberg gedreht. Und es wird blutig.

In einer alten Polizeiwache zwischen Frankfurt und Offenbach, so die Geschichte des "Tatort", gerät Ermittler Felix Murot in arge Bedrängnis: "Der Angriff" lautet der Arbeitstitel einer neuen Folge der ARD-Krimireihe mit Hauptdarsteller Ulrich Tukur, die vom 9. August bis 13. September unter anderem in Friedberg gedreht wird. Das hat der Hessische Rundfunk nun bekanntgegeben.

Und worum genau wird es gehen? Ermittler Felix Murot will in dem Revier eigentlich nur einen alten Kollegen aus BKA-Tagen besuchen, doch dann strandet dort ein Gefangenentransport mit Schwerkriminellen und die Wache wird beschossen. Regie führt Thomas Stuber, neben Tukur sind in den Hauptrollen Peter Kurth und Christina Große als die beiden letzten verbliebenen Polizisten des alten Reviers zu sehen.

+++ Die Details zu den Dreharbeiten in Friedberg

Der "Tatort" gastierte schon mehrfach in der Wetterau: Unter anderem wurde mit Ulrich Tukur vor fünf Jahren eine Schießerei auf dem Gelände der Eisenbahnfreunde in Bad Nauheim gedreht. Einige Zeit später wurden Ausschnitte aus Ranstadt gezeigt. Auch in der alten Villa Dr. Stoll in Ober-Mörlen war die ARD-Krimireihe - wenn auch nicht mit den Ermittlern aus Wiesbaden, sondern mit jenen aus Frankfurt - mehrfach vor Ort.

Quelle: Wetterauer Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare