+
Ausgezeichnet: Die beiden neuen Ehrenbürger von Villiers-sur-Marne, Hendrik Hollender (2. v. r.) und Dirk Antkowiak (2. v. l.), mit Florence Fera-Wilmin (l.), Jacques Alain Bénisti und Dorin Fumé. FOTO: THOMAS LE MOING

Medaillen und Champagner

  • schließen

Friedberg/Villiers-sur-Marne(pm). Als Jacques Alain Bénisti, Bürgermeister von Villiers-sur-Marne, im Dezember den Ehrenschild der Partnerstadt Friedberg verliehen bekam, bat er Stadtverordnetenvorsteher Hendrik Hollender und Bürgermeister Dirk Antkowiak, sich einen Termin im Januar freizuhalten. Jetzt kam die "Retourkutsche": Hollender und Antkowiak wurde die Ehrenbürgerwürde der Stadt nahe Paris verliehen.

In Villiers wurde das Duo von Florence Ferra-Wilmin, stellvertretende Bürgermeisterin, und Dorine Fumée, Stadträtin für Beziehungen zu den Partnerstädten, begrüßt. Die Ehrung erfolgte im Rahmen des Neujahrsempfangs der Stadt. Bürgermeister Bénisti stellte in seiner Rede die verschiedenen Ehrungen dieses Abends in den Mittelpunkt.

Er begann mit der Darstellung der jahrzehntelangen Verdienste von Stadtverordnetenvorsteher Hollender und Bürgermeister Antkowiak um die Verschwisterung zwischen Friedberg und Villiers-sur-Marne. Den beiden neuen Ehrenbürgern übergab er eine Urkunde und die Ehrenmedaille der Stadt. Seit 40 Jahren war dies die erste Ehrung dieser Art in Villiers-sur-Marne.

Im Anschluss wurden zahlreiche Personen und Gruppierungen für ihr soziales, sportliches und kulturelles Engagement geehrt. Der Neujahrsempfang klang mit Champagner und Häppchen aus, wobei die beiden Geehrten von zahlreichen Gästen, die meist schon in Friedberg waren, beglückwünscht wurden.

Quelle: Wetterauer Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare