Telekom baut aus

Erste 5 G-Masten in der Wetterau

  • vonred Redaktion
    schließen

Wetteraukreis(pm). In Bad Nauheim, Bad Vilbel, Butzbach, Gedern, Limeshain und Niddatal funken jetzt Mobilfunkstandorte mit der neuen 5 G-Technik. Das teilt die Telekom mit. Auch das LTE-Netz werde dadurch schneller.

Bisher können nach Angaben des Telekommunikationsunternehmens bereits über 16 Millionen Menschen in Deutschland das 5 G-Netz der Telekom nutzen - sofern sie über ein geeignetes Handy verfügen. Bis Ende Juli sollen es über 40 Millionen sein. Die Telekom nutze 15 Megahertz (MHz) im 2,1 Gigahertz-Band für LTE und 5 G. Davon stammten 5 MHz aus dem bisherigen 3 G-Spektrum und 10 MHz von einem früheren Mitbewerber.

5 G funke in Großstädten in der Regel auf einer hohen Frequenz (3,6 GHz). Auf der niedrigeren 2,1 GHz-Frequenz sind die Reichweiten der 5 G-Antennen deutlich höher, die Geschwindigkeit aber geringer.

Quelle: Wetterauer Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare