+
Für Klaus Ritt ist Elvis Presley seit vielen Jahren täglich präsent.

King of Rock’n’Roll

Elvis Presley, die Wetterauer Zeitung und eine Broschüre aus Bad Nauheim

  • schließen

Elvis Presley wäre heute, am 8. Januar, 85 Jahre alt geworden. Zu den Zeitzeugen gehört die WZ. Der Bad Nauheimer Klaus Ritt hat die Artikel zu einer Broschüre zusammengestellt.

Als Elvis 1958 mit dem Militärzug in Friedberg ankam, empfingen ihn über 50 Presseleute. "Mit fast schüchternem Lächeln stieg er gestern kurz nach 19.30 Uhr aus - das Rock’n’Roll-Idol Elvis Presley" - so heißt es in dem Artikel der Wetterauer Zeitung von Donnerstag, 2. Oktober 1958. Etwas mehr als 61 Jahre ist dies her, Elvis war 23 Jahre alt. Heute wäre sein 85. Geburtstag.

Klaus Ritt blättert in einer Broschüre, die diesen und andere Berichte über den Aufenthalt des King in der Wetterau von 1958 bis 1960 als Reprint enthält. Anlässlich von Elvis’ halbrundem Geburtstag gibt es das Druckwerk ab heute wieder in den WZ-Geschäftsstellen in Bad Nauheim und Friedberg. "Elvis Impression" lautet der Titel, basierend auf der gleichnamigen Ausstellung aus dem Jahre 2003. Der Bad Nauheimer Ritt, der Herausgeber ist, verbindet eine lange Geschichte mit dem Rock’n’Roll-Star. "1998 begann es, dass sich Bad Nauheim um das Phänomen Elvis gekümmert hat", erinnert er sich. Damals formierte sich der Elvis-Presley-Verein Bad Nauheim-Friedberg, dies auf Betreiben von Klaus Ruppert. Hans-Ulrich Halwe war der erste Präsident des Vereins, Ritt wurde sein Nachfolger. "2001 fanden erstmals das European Elvis Festival und die Elvis Birthday Celebration statt", fährt Ritt fort und blättert weiter.

Als Elvis die Zigarre versteckte

Sein Blick bleibt an einem Bild des WZ-Fotografen Horst Schüßler hängen, der Elvis im Dezember 1959 auf einer Fete im Bad Nauheimer Sportheim erwischt hat. Dazu heißt es: "Auf der Party, die eine private Zusammenkunft der Platoon-Angehörigen war, gab es viel heiße Musik, Whisky und ein kaltes Büffet. Elvis zündete sich sogar ganz heimlich eine Zigarre an, die er aber schnell versteckte, als unser Fotograf sein Objektiv auf ihn richtete." In den Anfangsjahren organisierte der Elvis-Presley-Verein das Elvis-Festival und die Birthday Celebration, die es nur noch in abgespeckter Version gibt.

"Der Geburtstag von Elvis gehörte jahrelang zu meinem Leben", erzählt Ritt. Für ihn sei der King allerdings täglich präsent. "Ich habe an Weihnachten die Elvis-CD mit seinen ›Christmas-Songs‹ rausgeholt, in Flur und Arbeitszimmer hängen Elvis-Bilder", nennt er Beispiele. Der 75-jährige war als Jugendlicher noch kein Fan des King, daher stand er damals nie vor der Goethestraße 14 in Bad Nauheim, wo Elvis wohnte. Andere junge Leute taten dies, worüber ein Redakteur namens Härlin im Mai 1959 sinnierte. Er witzelte über die Botschaften der Fans auf der Gartenpforte und zog Vergleiche zu Goethe: "Was der alte Herr wohl dazu sagen würde, zu dieser Gartentürliteratur und ihrem Drumherum in seiner Straße? Kennen wir ihn recht, so wär’s ein leichtes Schütteln seines Dichterhauptes und dazu die Spur von einem Lächeln."

Absperrung durchbrochen

Für die Ausstellung "Elvis Impression" des Elvis-Presley-Vereins 2003 machte die WZ ihr Archiv auf, Ritt zog die Artikel auf große Tafeln und rahmte sie. Zu sehen ist dabei auch, wie es schließlich "Goodbye Elvis!" hieß. Ein Schreiber mit dem Kürzel (lh) verriet, dass "die 16-jährige amerikanische Freundin" die Absperrung der Militärpolizei durchbrach, um Elvis am Flugzeug zu verabschieden. "Die gestrengen Militärpolizisten zeigten dafür aber kein Verständnis: Mit sanfter Gewalt bugsierten sie das Mädchen zurück. So konnte ihr Presley nur noch einmal lächelnd von der Rolltreppe der Transportmaschine zurückwinken."

In den WZ-Geschäftsstellen erhältlich

Die Broschüre "Elvis Impression" ist in den Geschäftsstellen der Wetterauer Zeitung in Bad Nauheim am Aliceplatz und in Friedberg (Kaiserstraße 83) erhältlich. Das Heft ist 40 Seiten stark, farbig gedruckt und kostet 9,90 Euro. Neben Artikeln zum Thema Elvis sind auch Bezüge zu Leben und Zeitgeist der 50er und 60er Jahre enthalten.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare