Leselust im Urlaub

Bücher stehen in Bad Nauheim und Friedberg hoch im Kurs

  • vonCorinna Weigelt
    schließen

Viele Urlauber decken sich während der Ferienzeit mit ausreichend Lesematerial ein. Aber welche Bücher wandern denn ins Reisegepäck? Nachgefragt in Friedberg und Bad Nauheim.

Die Bad Nauheimer Stadtbücherei hat eigens für die Urlaubszeit das Regal mit Reiseführern aufgefüllt und aktualisiert. In der durchgängigen Ausstellung findet sich so manches Urlaubsziel. "Viele Urlauber möchten vor Ort dann gerne in ihren Reiseführern blättern und praktische Hintergrundinformationen erhalten", weiß Vanessa Eberl von der Stadtbücherei. Auch hat sich Eberl in einer Umfrage mit dem Leseverhalten von Kindern und Jugendlichen auseinandergesetzt. Die Leselust hat nichts mit dem Alter zu tun. Ein Lese-Interesse sei auch bei der Jugend durchweg vorhanden. "Unser Leseclub ab zehn Jahren wird sehr gut genutzt", sagt die Leiterin der Kinder- und Jugend-Bibliothek. Während der Ferienzeit ist die Stadtbücherei schon vormittags gut besucht, gerade von der Jugend. "Es gab früher Bibliotheken, die zur Ferienzeit geschlossen haben, das käme hier bei uns nicht infrage."

Bei Kindern und Jugendlichen sei bei der Wahl der Bücher derzeit ein Fantasy-Hype spürbar. Interessanterweise bevorzugen junge Leser da aber nicht unbedingt E-Books, die ja allgemein zur Urlaubszeit für alle Altersklassen praktikabel sind. Auch das klassische Buch sei beliebt. "Hörbücher und MP3s sind bei der Ausleihe immer gefragt, Musik eher rückläufig."

Rund 10 000 Medien stehen im Kinder- und Jugendbereich der Bücherei zur Ausleihe bereit. Was die bevorzugten Lektüren der Erwachsenen angehe, gebe es verschiedene Spitzenreiter des Sommers. "Krimis oder Serien sind immer beliebt, oder auch sogenannte All-Age-Titel, Bücher ab einer Altersklasse von 14 Jahren, die auch Erwachsene gerne lesen", erläutert Eberl.

Krimis oder Serien sind immer beliebt

Vanessa Eberl

"Leser orientieren sich auch oft an der Bestseller-Liste", weiß Christiane Jungmeister von der Buchhandlung Bindernagel in Friedberg. Zur Urlaubszeit bevorzugen viele das handliche Taschenbuch-Format. "Trotzdem sind auch gebundene Bücher gefragt." Neben Krimis werden hier regionale Geschichten bevorzugt. Auch spielt das Reiseziel bei der Buchwahl von Urlaubern eine klare Rolle. "Nordsee-Krimis, die Provence oder Bretagne zählen dazu", weiß die Expertin.

Auch Sachbücher gefragt

"Wir hatten gerade erst eine Kundin, die nun nach dem Lesen ihres Bretagne-Krimis erstmals die Bretagne bereisen wird." Ein Sommerloch ist in der Friedberger Buchhandlung nicht spürbar. Genügend Kundschaft wird auch in den Ferien begrüßt. Viele Kunden nutzen die entspannte Ferienzeit für ausführliche Beratungen. "Gefragt sind da derzeit Sachbücher, Themen wie USA, Integration oder Datenschutz sind ebenso gewünscht." Wie die Erwachsenen nutzt auch der Nachwuchs die Ferienzeit zum Lesen. "Und hält gerne ein Buch in der Hand", sagt Jungmeister. "Love Simon" sei hier ein Favorit.

Regionale Krimis, Bretagne oder Provence, oder auch Romane, die in der Nachkriegszeit spielen, oft verbunden mit Frauenschicksalen – viele Marktneuheiten sprechen in der Buchhandlung am Park derzeit die Kundschaft an. "Krimis stehen immer hoch im Kurs, bei Damen und Herren, nicht nur zur Urlaubszeit", weiß Geschäftsführerin Christina Baumgärtner. Zu beliebten Autoren zählen gerade Charlotte Roth oder Carmen Korn. In der Ferienzeit gehen viele Kunden ihrer Lese-Leidenschaft intensiver nach. "Manche decken sich da gleich mit zwei oder drei Büchern ein", sagt Baumgärtner. Die Sommer-Leselust sei auch bei jüngeren Kunden vorhanden. "Mädchen mögen da ›Mein Lotta-Leben‹ sehr, Jungs tendieren zu ›Gregs Tagebücher‹", erläutert Baumgärtner. Für viele gehören auch Hörbücher zur Urlaubsreise, E-Book-Reader seien hingegen, was das Gewicht angehe, sehr praktisch für eine Flugreise.

Info

13 Prozent lesen gar nichts

Laut Börsenverein des Deutschen Buchhandels erwirtschafteten die buchhändlerischen Betriebe im Jahr 2017 rund 9,13 Milliarden Euro. Das Marktforschungsinstitut Splendid Research hat im vergangenen September 1031 Deutsche zwischen 18 und 69 Jahren online zu Leseverhalten und Büchervorlieben befragt. Eine Studie hat das Leseverhalten der Deutschen unter die Lupe genommen und herausgefunden: Die Mehrheit der Deutschen liest regelmäßig Bücher. 61 Prozent schmökern häufig in Belletristik oder Sachbüchern, nur eine Minderheit von 13 Prozent liest überhaupt nicht. 50 Prozent der Leser begeistern sich für das Genre Krimi, 46 Prozent greifen gerne zum Thriller, und auf Platz drei folgt mit dem Ratgeber die beliebteste Sachbuchkategorie, die 32 Prozent der Deutschen gerne lesen. Neun von zehn Lesern nutzen zwar nach wie vor das klassische Druckerzeugnis, allerdings laden sich auch zwei von fünf Bücher-Fans E-Books herunter – und fast jeder Vierte spielt Hörbücher ab. (pm)

Quelle: Wetterauer Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare