Alle infizierten Rosbacher sind genesen

  • vonred Redaktion
    schließen

Wetteraukreis(agl/prw). Die Zahl der nachgewiesenen Fälle von Corona-Infektionen im Wetteraukreis hat am Dienstag nach Angaben der Kreisverwaltung bei 362 gelegen. Gegenüber Montag gab es diesbezüglich keine Veränderung.

Allerdings sind fünf Menschen mehr als am Montag aus der Quarantäne entlassen worden - 343 waren es bis Dienstag. In stationärer Behandlung befanden sich weiterhin neun Menschen. Eine intensivmedizinische Behandlung war unverändert bei einer Person nötig.

Bislang sind mit der Corona-Infektion 13 Menschen gestorben. Diese Zahl hat sich seit dem 17. Juni nicht mehr erhöht.

In den Kliniken des Wetteraukreises werden auch Patienten aus anderen Landkreisen behandelt und umgekehrt. Bei der Veröffentlichung der aktuellen Zahlen orientiert sich der Wetteraukreis eigenen Angaben zufolge an der Praxis des Robert-Koch-Institutes.

50 Genesene in Bad Vilbel

Die Zahl der Infektionen wird aufsummiert, es sind also auch Menschen aufgeführt, deren Infektion lange zurückliegt und die längst wieder genesen sind.

Beim Blick auf die einzelnen Kommunen fallen einige signifikante Dinge auf: In Rosbach war vor einigen Wochen die Zahl der Corona-Fälle drastisch gestiegen. Mittlerweile gelten alle 52 nachweislich Infizierten als genesen, In Bad Vilbel sind von 51 nachweislich Infizierten 50 genesen. Die Kombination, dass alle bekanntermaßen Infizierten wieder als genesen gelten, trifft mittlerweile auf insgesamt 19 Wetterauer Städte und Gemeinden zu.

Die meisten Infektionen hat es bisher in Rosbach (52), Bad Vilbel (51), Karben (43), Friedberg (39) und Bad Nauheim (37) gegeben, die wenigsten in Hirzenhain (eine), Niddatal und Gedern (jeweils zwei).

Quelle: Wetterauer Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare