1. Gießener Allgemeine
  2. Wetterau

Omikron ist da: So ist die Corona-Lage in der Wetterau an Heiligabend

Erstellt:

Von: red Redaktion, Alexander Gottschalk

Kommentare

Im Wetteraukreis ist nun ein Fall der Corona-Variante Omikron nachgewiesen worden. (Symbolbild)
Im Wetteraukreis ist nun ein Fall der Corona-Variante Omikron nachgewiesen worden. (Symbolbild) © Pavlo Gonchar/SOPA Images via ZUMA Press Wire/dpa

Pünktlich zu den Festtagen hat Omikron die Wetterau erreicht. Zusätzlich steigen die Corona-Fallzahlen an. Wo kann man sich jetzt impfen lassen?

Update vom Freitag, 24.12.2021, 13.29 Uhr: An Heiligabend (24.12.2021) hat das Robert Koch-Institut (RKI) 95 neue Corona-Fälle und einen coronabedingten Todesfall für die Wetterau gemeldet. Die Sieben-Tage-Inzidenz stieg auf 160,8 – und liegt damit erheblich unter dem hessischen Durchschnitt von 195,8. Die nun veröffentlichten Daten dürften für einige Tage die letzten aussagekräftigen Corona-Zahlen aus dem Wetteraukreis gewesen sein.

Das RKI geht davon aus, dass während Weihnachten und zum Jahreswechsel hin die Test- und Meldeaktivität geringer ausfällt als für gewöhnlich. In näherer Zukunft sei damit zu rechnen, dass die ausgewiesenen Daten „nur ein unvollständiges Bild der epidemiologischen Lage“ zeichnen. Jüngst war der erste Omikron-Fall für die Wetterau bestätigt worden (siehe Erstmeldung unten) Viele Experten prognostizieren, dass die Corona-Variante die Infektionslage in Deutschland nochmal verschärfen könnte.

Corona-Impfungen im Wetteraukreis auch an Silvester möglich

Termine für Erst-, Zweit- und Booster-Impfungen können online auf dem Portal https://booster-impfung-wetterau.de/ und von Montag bis Freitag jeweils zwischen 9 und 16 Uhr (auch an Heiligabend und an Silvester) über die Hotline des Wetteraukreises (Tel. 0 60 31/83 22 89) vereinbart werden. Im Buchungsportal wird immer der nächste freie Termin angezeigt. Dafür ist zunächst eine Registrierung mit E-Mail-Adresse und Passwort nötig, für die verbindliche Terminbuchung müssen der vollständige Name und eine E-Mail-Adresse hinterlegt werden. Eine Bestätigung und die Unterlagen werden dann automatisch an die angegebene E-Mail-Adresse versendet.

Kinder und Jugendliche können nach Terminvereinbarung bei niedergelassenen Kinder- oder Hausärzten geimpft werden. Im zentralen Impfzentrum Wölfersheim und in den dezentralen Impfstationen sind Erst- und Zweitimpfungen gegen Corona ab zwölf Jahren möglich. Auffrisch-Impfungen von Personen unter 18 Jahren sind derzeit von der STIKO nicht empfohlen. Die Terminvereinbarung für Erst- und Zweitimpfungen erfolgt online oder per Telefon.

Im Bürgerhaus in Butzbach bietet am Mittwoch, 29. Dezember, ein Ärzteteam in der Zeit von 10 bis 20 Uhr eine Impfaktion an. Eine vorherige Terminvereinbarung ist nicht erforderlich.

Corona in der Wetterau: Erster Omikron-fall und zwei Tote bestätigt

Erstmeldung vom Freitag, 24.12.2021, 6 Uhr: Es gibt den ersten bestätigten Omikron-Fall in der Wetterau. Nach Auskunft des Gesundheitsamtes wurde bei einem Reiserückkehrer, der sich in Quarantäne befand, nach Sequenzierung des positiven Corona-Testergebnisses die Omikron-Variante festgestellt. Die Zahl der Corona-Toten im Kreis hat sich auf 603 erhöht. Zwei Männer im Alter von 80 und 86 Jahren sind an den Folgen einer Infektion verstorben. Die Zahl der seit Beginn der Pandemie nachgewiesenen Corona-Infektionen im Wetteraukreis stieg von Mittwoch auf Donnerstag um 107 auf 21 676. Die Inzidenz sank laut RKI von 165,3 auf 153,1.

Die meisten Neuinfektionen wurden in Büdingen (18) registriert. Aus Wetterauer Schulen wurden 13 bestätigte Infektionsfälle gemeldet: acht in Grundschulen und fünf in weiterführenden Schulen. Stand Donnerstag gelten im Wetteraukreis 1222 Menschen als aktuell nachweislich mit Corona infiziert.

Auch interessant

Kommentare