Der Koch liegt inmitten von 250 Kilogramm Geflügelteilen

Butzbach (süd). "Essenszubereitung auf Rädern!" So überschrieb Jörg Reinemer, Pressesprecher der Polizei in Friedberg, den Bericht über die eigentlich unappetitliche Überprüfung eines Kleintransporters mit Anhänger.

Am Mittwochvormittag wurde gegen 8 Uhr an der Autobahnanschlussstelle Butzbach durch einen Bediensteten der Verkehrsüberwachung der Polizeiautobahnstation Mittelhessen der Kleintransporter kontrolliert. Dabei verging ihm der Appetit. Die beiden rumänischen Kraftfahrer wollten Lebensmittel von Hamburg nach Freiburg transportieren, wo diese am Wochenende an einem Marktstand verkauft werden sollten. Zwischen den Eiern und Salatköpfen befanden sich auch 250 Kilogramm Geflügelteile als angebliche Tiefkühlware. Trotz der nicht gerade sommerlichen Außentemperatur wurde die Ware von den hinzugezogenen Mitarbeitern der Lebensmittelüberwachung des Wetteraukreises mit zwölf Grad als aufgetaut, nicht mehr genießbar und zu vernichten deklariert.

Dann entdeckten sie als weiteren Inhalt der Ladefläche den vermeintlichen Koch. Der hatte sich zwischen den Lebensmitteln auf einer Decke häuslich eingerichtet. Auf Befragen händigte er den Beamten die Kopie eines pakistanischen Reisepasses aus. Da jedoch Zweifel an seiner Person bestanden, wurde nachgeforscht. Der Mann hatte einen falschen Ausweis und ist laut Polizei nicht im Besitz einer Arbeitsgenehmigung.

Quelle: Wetterauer Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare