"Wir brauchen dringend die neuen Gleise"

Bad Vilbel (koe). Die Arbeiten sind "unangenehm, aber dringend notwendig". Nur durch den derzeitigen Dauereinsatz von Bauarbeitern können die Gleise zwischen Bad Vilbel und Frankfurter Berg erneuert werden, heißt es vonseiten der Deutschen Bahn. Einige Fahrgäste und Leser sehen das anders.

Sechs Wochen lang betrifft diese Baustelle die Main-Weser-Bahn, und so waren pünktlich zum Start der Arbeiten vielerorts unzufriedene Reisende zu hören, die sich über Gleisänderungen, Verspätungen oder die angepassten Abfahrtszeiten aufregten. Besonders die Warnhupen scheinen einige Wartende besonders zu stören.

Eigentlich läuft es mit der S-Bahn 6 fast wie immer. Alle dreißig Minuten fährt zwischen Friedberg und Frankfurt sowie zurück ein Zug. Lediglich die Abfahrtszeiten sind angepasst worden. Dadurch fallen die Kurzpendelzüge zwischen Groß-Karben und Frankfurt aus. Lange Vorbereitungen seien getroffen und die Kundschaft umfassend informiert worden, sagte ein Bahn-Sprecher auf WZ-Anfrage. So wird in diesen Tagen auf Gleis 1 gebaut, also am Südbahnhof auf dem Gleis Richtung Innenstadt. Daher fahren sowohl Züge nach Frankfurt als auch nach Friedberg auf dem gegenüberliegenden Gleis 2. Wer das trotz elektronischer Anzeige oder Durchsagen nicht mitbekommt, hat es schwer, denn mit einem Fahrrad oder Kinderwagen geht es nicht so schnell über die große Brücke. "Ein Unding", fand ein WZ-Leser. Auch Wartende am Gleis regten sich gestern darüber auf, denn anscheinend funktioniert die Information nicht immer reibungslos. Was am Montagabend verhältnismäßig gut klappte, funktionierte gestern Mittag nicht. Einige Reisende wartenden vergeblich am Gleis 1, versuchten dann schnell auf Gleis 2 zu rennen und verpassten die S-Bahn.

"Das kann an der Stromversorgung liegen", erklärte der Bahn-Sprecher. Denn gestern wurde im Abschnitt Berkersheim gearbeitet. Dort wurden Weichen erneuert. Ein großer Bauzug hat in diesem Bahnhof keinen Platz, also kommen verschiedene kleinere Baumaschinen, Stopfmaschinen und die Handarbeit zum Einsatz, um die Weichen auszutauschen. Aus Sicherheitsgründen musste gestern teilweise der Strom im Berkersheimer Bahnhof abgestellt werden. "So kann es zu Lücken bei der Information kommen."

Doch es geht voran. Gerade am Dienstagmittag wurden die neuen Schienen auf einem überdimensionalen Transportfahrzeug nach Bad Vilbel gebracht. Im Schritttempo kam das Fahrzeug voran, folglich ging es nur auf Gleis 2 weiter.

Die Gleise werden auch zwischen Butzbach und Bad Nauheim erneuert. "Eine ebenfalls notwendige Maßnahme", meinte der Bahnsprecher. Wenn man schon einmal dabei ist, werden gleichzeitig auch nötige Instandhaltungsarbeiten vorgenommen. Also Bahnsteige ausgebessert oder Zäune erneuert.

Damit der Zeitplan von sechs Wochen eingehalten werden kann, arbeiten die Bauarbeiter rund um die Uhr, sieben Tage die Woche und 24 Stunden am Tag. Sie sind mit den Wanderbaustellen meist im Gleis tätig, und das bei laufendem Zugbetrieb. Die sogenannten "Rottenwarnanlagen", also die kleinen Geräte mit Lautsprecher und Lampe, die bei einem nahendem Zug einen sehr lauten Ton von sich geben, sind unerlässlich. "Sie sind die Lebensversicherung für die Arbeiter", erklärt der Bahn-Sprecher. Nähert sich ein Zug den Arbeitern, löst dieser rechtzeitig vorher automatisch die Anlagen aus. Auch nachts müsse so gewarnt werden - zum Leidwesen der Anwohner. "Aber die Baustelle zieht ja weiter. Anders geht es nicht", so der Bahn-Sprecher.

Bis zum 7. August, also dem Ende der Sommerferien, soll alles fertig sein. Dann haben die Arbeiter 12 000 Schwellen verarbeitet, und 25 000 Tonnen Schotter aufgebracht. "Wir brauchen die neuen Gleise. Die sind wichtig für die unzähligen Pendler." Laut Deutscher Bahn ist die Main-Weser-Bahn die am stärksten befahrene Strecke in Hessen.

Zur Information hat die Bahn zahlreiche Baustellenfahrpläne ausgehängt, es gibt gesonderte Faltprospekte und diverse Hinweise im Internet unter www.bahn.de . Auch die Verkehrsgesellschaft Oberhessen (vgo) informiert unter www.vgo.de über alle Änderungen während der Bauphase.

Wegen Gleisbauarbeiten: Überfüllte Züge in Richtung Frankfurt Sechs Wochen lang Baustelle auf der Main-Weser-Bahn

Quelle: Wetterauer Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare