+
Die Vereinsmitglieder zu Besuch im Rheingau.

"Über den Reben schweben"

  • schließen

Bad Nauheim/Friedberg/Bad Salzhausen(pm). Unter der Leitung von Angelika Gundel unternahmen Mitglieder und Gäste des Kneipp-Vereins Bad Nauheim-Friedberg-Bad Salzhausen einen Ausflug in den Rheingau. Zuerst ging es mit dem Bus nach Rüdesheim am Rhein zu "Siegfrieds mechanischem Musikkabinett", das sich gegenüber dem oberen Ende der Drosselgasse befindet. Dieses erste deutsche Museum für Datenspeicher-Musikinstrumente zeigt die Geschichte der selbstspielenden Musik und ihrer Instrumente aus vier Jahrhunderten, von der Spieluhr bis zum tonnenschweren Orchestrion. Eine der Besonderheiten ist zum Beispiel eine einzigartige Sammlung selbstspielender Geigen. Während einer dreiviertelstündigen Führung kamen die Besucher aus dem Staunen gar nicht mehr heraus, da sie so etwas noch nie gesehen hatten.

Anschließend galt es, "über den Reben zu schweben", und so fuhr die Reisegruppe mit der Seilbahn in Zweisitzer-Gondeln hinauf zum Niederwald-Denkmal. Oben angekommen stärkte man sich zur Mittagszeit im Niederwald-Restaurant bei leckeren Speisen, um anschließend einen Verdauungsspaziergang zum Denkmal zu unternehmen und die herrliche Aussicht auf Rüdesheim, den Rhein und das gegenüberliegende Bingen zu genießen. Nach der Abfahrt war noch ein Spaziergang durch die Drosselgasse angesagt, und dann ging es zur Schiffsanlegestelle der Köln-Düsseldorfer, von wo aus die Kneippianer eine zweistündige Schiffsfahrt auf dem Rhein bis nach St. Goarshausen unternahmen. Hier konnte man während der Fahrt bei Kaffee und Kuchen die Weinhänge und sämtliche Burgen rechts und links des Rheins bewundern, und als sich das Schiff der Loreley näherte, ertönte durch den Lautsprecher das Lied von der Loreley.

In St. Goarshausen angekommen, wartete schon der Bus auf die Reiseteilnehmer, und da die Bundesstraße 42 zwischen Rüdesheim und Assmannshausen wegen des Baus eines Radweges gesperrt war, ging es zurück über die B 274 zum Winzer-Schüler Katz nach Kiedrich, der der Gruppe zum Abendessen pro Person einen "Winzerteller" und ein Glas Wein oder ein alkoholfreies Getränk servierte. So fand ein erlebnisreicher Tag einen schönen Ausklang, bevor es wieder zurück nach Bad Nauheim ging.

Quelle: Wetterauer Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare