Trinkkuranlage: Treffpunkt für Randalierer

Bad Nauheim (bk). Die Trinkkuranlage wird immer mehr zu einem Treffpunkt für Randalierer. In der Nacht zum Sonntag wurde nach Angaben der Polizei eine Scheibe der Galerie im Ostflügel eingeworfen, wobei ein Schaden von rund 300 Euro entstand.

Die Täter - die Ermittler gehen von mindestens zwei aus - warfen ein Bündel mit fünf Dachziegeln, das sie vermutlich auf einer nahe gelegenen Baustelle gestohlen hatten, durch das geschlossene Fenster. Der Schaden wurde am Sonntagmorgen von Mitgliedern des Vereins Kunstvoll entdeckt. Einsatzkräfte des THW entfernten die Reste der Glasscheibe und dichteten das Fenster provisorisch ab.

Außerdem machten sich die Randalierer an Palmen zu schaffen, warfen Stühle und Dekoartikel ins Wasserbassin. "Der Vandalismus hat im letzten halben Jahr in der Trinkkuranlage sehr stark zugenommen, es muss etwas passieren", sagte Frank Müller, Leiter des städtischen Kur- und Servicebetriebs (KuS). Das Jugendstilensemble ist auch nachts aus Richtung Rosengarten frei zugänglich, was die Täter vermutlich anzieht. Die Zunahme der Sachbeschädigungsdelikte in der Trinkkuranlage könnte mit den verstärkten Sicherheitsbemühungen im Sprudelhof zu tun haben, wo sich die Randalierer früher trafen. Wie berichtet, wird der Sprudelhof seit einiger Zeit mit Kameras überwacht.

Eine solche Lösung könnte sich Müller auch für das Kur- und Bürgerzentrum vorstellen, wobei eine Beleuchtung und eine Verbindung der Kameras mit der Polizeistation erforderlich wären. Entsprechende Investitionsmittel müssten aufgebracht werden. Einen Zaun in Richtung Rosengarten will der KuS-Betriebsleiter nicht ziehen - das würde den architektonischen Gesamteindruck empfindlich stören. Müller: "Die Verantwortlichen im Rathaus müssen beraten, was geschehen soll. Handlungsbedarf besteht auf jeden Fall."

Quelle: Wetterauer Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare