1. Gießener Allgemeine
  2. Wetterau
  3. Bad Nauheim

Pippi-Langstrumpf-Projekt

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Redaktion

Kommentare

Inspiriert durch die Beobachtung der Kinder und deren aktuelle Themen entstand in der Kita an der Christuskirche das Jahresprojekt unter dem Motto von Pippi Langstrumpf. Im Rahmen eines Elternabends konnten Eltern, andere Angehörige und Freunde der Kinder eine Sammlung der entstanden Arbeiten im Turnraum des Kindergartens ansehen. Zum Beispiel entstanden Bilder, auf denen die Kinder ihre Wünsche aufkleben konnten. Hier mischte sich das Verlangen nach regenbogenfarbenen Rosen, fliegenden Einhörnern, bunten Wänden und viel Harmonie. Große Sehnsucht nach einem Baumhaus und Urlauben mit der Familie wiederholten sich immer wieder. Die Kinder überraschten das Erzieherinnenteam mit kontroversen Themen, denn plötzlich unterhielten sie sich über Konflikte und deren Austragung. Deshalb kam Paul zu Besuch und leitete die Kinder unter der Devise »Wie kämpfen wir fair?« in einem Workshop an. Gegenseitiges Helfen, Respekt und Fairplay selbst beim Ringen und Raufen muss eben erst gelernt sein.

Inspiriert durch die Beobachtung der Kinder und deren aktuelle Themen entstand in der Kita an der Christuskirche das Jahresprojekt unter dem Motto von Pippi Langstrumpf. Im Rahmen eines Elternabends konnten Eltern, andere Angehörige und Freunde der Kinder eine Sammlung der entstanden Arbeiten im Turnraum des Kindergartens ansehen. Zum Beispiel entstanden Bilder, auf denen die Kinder ihre Wünsche aufkleben konnten. Hier mischte sich das Verlangen nach regenbogenfarbenen Rosen, fliegenden Einhörnern, bunten Wänden und viel Harmonie. Große Sehnsucht nach einem Baumhaus und Urlauben mit der Familie wiederholten sich immer wieder. Die Kinder überraschten das Erzieherinnenteam mit kontroversen Themen, denn plötzlich unterhielten sie sich über Konflikte und deren Austragung. Deshalb kam Paul zu Besuch und leitete die Kinder unter der Devise »Wie kämpfen wir fair?« in einem Workshop an. Gegenseitiges Helfen, Respekt und Fairplay selbst beim Ringen und Raufen muss eben erst gelernt sein.

Direkt neben den Bildern zu Pauls Besuch lag ein Stapel selbst gebastelter, bunter Koffer. In diesen Zauberkoffern hatten die Kinder Gegenstände gesammelt, mit denen sie die Welt schöner machen könnten. Viele der Exponate erläutern, wie Probleme und Sorgen, etwa der Klimawandel oder Müll, schon bei den Kleinsten eine Rolle spielen.

Auch interessant

Kommentare