1. Gießener Allgemeine
  2. Wetterau
  3. Bad Nauheim

Er nörgelt sich durch den Alltag

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Hagen Kreische

Kommentare

Normalerweise kommt »kein Sau von Paris nach Bad Nauheim.« Wenn aber neben Hessen auch Schwaben und Saarländer und auch »Pälzer« in Jacques Bistro aufschlagen macht Detlev Schönauer als französelnder Wirt eine Ausnahme im Theater am Park. In »Doppelhirn – Wundersame Familienvermehrung in Jacques Bistro« holt er mit Charme und Esprit zum Rundumschlag aus und schafft Klarheit im Familienkreis. Sein Zwillingsbruder Jakob, Bio- und Deutschlehrer mit Hang zum Alleswissenden, gibt Paroli, ehrlich und aufrichtig, mit viel Humor und noch mehr Lebensweisheiten.

Normalerweise kommt »kein Sau von Paris nach Bad Nauheim.« Wenn aber neben Hessen auch Schwaben und Saarländer und auch »Pälzer« in Jacques Bistro aufschlagen macht Detlev Schönauer als französelnder Wirt eine Ausnahme im Theater am Park. In »Doppelhirn – Wundersame Familienvermehrung in Jacques Bistro« holt er mit Charme und Esprit zum Rundumschlag aus und schafft Klarheit im Familienkreis. Sein Zwillingsbruder Jakob, Bio- und Deutschlehrer mit Hang zum Alleswissenden, gibt Paroli, ehrlich und aufrichtig, mit viel Humor und noch mehr Lebensweisheiten.

Beherzt und redegewandt wendet sich Jacques vehement gegen die allgemeine Verdummung in unseren Breiten, die »Quizshow der Ahnungslosen« im TV oder die Verblödung durch die sozialen Medien sind eine unerquickliche Last geworden. Gegen die Dummheit im Volk gilt es, Position zu beziehen, Lehrer müssen her, selbst wenn Eltern, Lobbyisten oder EU-Verordnungen die Unwissenheit willentlich fördern. Das Wissen beim Nachwuchs ist in Gefahr, am Benehmen muss gearbeitet werden.

Liebenswerter Doppelpack

Ein Glück, dass Jacques’ älterer Bruder Jakob Kleinschmidt hier einspringt. Der Lehrer aus Mainz ist »genidentisch« und Gelehrter, der immer alles besser weiß. Sie sind nicht die Söhne von der Bardot und dem Depardieu, aber im Wesen französisch und in der Wahrnehmung deutsch. Jakob arbeitet nur halbtags, dafür aber mit Leidenschaft am Nachwuchs, selbst wenn es sinnlos ist. Biologie ist für Jakob »learning by doing«, gilt auch für die Aufklärung (»eine Wutzerei mit Tücken«), und der Deutschunterricht im Zeitalter sprachlichen Verfalls eine Herausforderung. Dass Jacques Saarländer mehrheitlich brave Katholiken sind, hilft Jakob gegenüber den Hardcore-Vegetariern und Smombies aber auch nicht.

Liebenswert und beherzt mischen sich die beiden Brüder ein. Das deutsch-französisches Tandem bietet viele Einsichten in unser Leben. Im Kampf gegen die Unterschichtenbildung lehnen beide »freiwillige, asoziale Jahre« der Schulabgänger ab und »Differenzialgleichungen mit vier Unbekannten« helfen in der Bildungsgesellschaft nicht wirklich weiter, meinen sie. Die »Politiker sind Dummschwätzer« und diese Regierung braucht keiner: »Putin ist immer schuld, alle Muslime sind gewaltbereite Terroristen und die SPD ein Haufen in Selbstauflösung, während Merkel auf Mutti mache und alles weg-rautet.«

Wenn die Brüder erst mal in Rage sind, lassen sie alles heraus, ganz zur Freude des Publikums. Wenn Dummheit zum Phänomen wird, ist Schweigen ein Fehler.

In der Doppelrolle konnte man Detlev Schönauer bisher noch nicht erleben, aber die beiden Brüder im Austausch ist ein gelungener Kunstgriff. Ein Bistrowirt aus Paris und ein Lehrer aus Mainz nörgeln sich durch den Alltag mit Witz und Charme, und schwadronieren dabei leidenschaftlich-köstlich mit Verve über die Sorgen des kleinen Mannes.

Auch interessant

Kommentare