Lesungen im Stundentakt

  • schließen

Neue Themenbereiche, Lesungen, Workshops und Kunstobjekte erwarten die Besucher zur diesjährigen Ernst-Ludwig-Buchmesse, die am 13. und 14. April veranstaltet wird. Erstmals wird die Buchmesse in den Räumlichkeiten des Max-Planck-Instituts für Herz- und Lungenforschung, dem Kerckhoff-Institut stattfinden. Ein würdiger Ort für die Ernst-Ludwig-Buchmesse, werden unter anderem Gesundheitsthemen einen Schwerpunkt bilden. Geöffnet hat die Buchmesse an beiden Veranstaltungstagen von 10 bis 18 Uhr. Der Eintritt ist frei.

Neue Themenbereiche, Lesungen, Workshops und Kunstobjekte erwarten die Besucher zur diesjährigen Ernst-Ludwig-Buchmesse, die am 13. und 14. April veranstaltet wird. Erstmals wird die Buchmesse in den Räumlichkeiten des Max-Planck-Instituts für Herz- und Lungenforschung, dem Kerckhoff-Institut stattfinden. Ein würdiger Ort für die Ernst-Ludwig-Buchmesse, werden unter anderem Gesundheitsthemen einen Schwerpunkt bilden. Geöffnet hat die Buchmesse an beiden Veranstaltungstagen von 10 bis 18 Uhr. Der Eintritt ist frei.

Neues entdecken, miteinander ins Gespräch kommen, bereits die beiden vorangegangenen Ernst-Ludwig-Buchmessen erfreuten sich großer Resonanz. Kaum war die Buchmesse 2018 beendet, begab sich Veranstalterin Beatrix van Ooyen gleich wieder auf die Suche nach einer besonderen Location und wurde schließlich fündig. "Das historische Gebäude des Max-Planck-Instituts bietet ein wundervolles Ambiente", schwärmt die Organisatorin. "Die Buchmesse soll Ernst Ludwig von Hessen und bei Rhein ehren und an seine, aber auch an unsere eigenen Talente erinnern, um diese nicht brachliegen zu lassen, sondern zu nutzen", erklärt van Ooyen. Gleich drei Ebenen können in dem Institut genutzt werden und laden dank Bewegungszonen zum Flanieren ein.

Rund 60 teilnehmende Aussteller, darunter Autoren, Verlage, Comic-, Satire- und Papeterieanbieter, Journalisten, Künstler, Gesundheitsexperten, Lesepädagogen, Fotografen und Vereine, werden hier für ein umfangreiches Messeangebot sorgen. Präsentieren sich auf zwei Ebenen die Aussteller, erwartet die Besucher im Untergeschoss der Kunstmarktplatz samt Galerie und Bar mit ausgesuchten Weinen, Erfrischungen und Kaffee. Der kleine Hörsaal und die Bibliothek bieten sich mit ihrem Charme für Lesungen und Vorträge an. Im Stundentakt werden hier mehr als 30 Lesungen, Gesprächsrunden und Workshops auf dem Programm stehen.

Workshop zu "Sex sells"

Das Thema Gesundheit wird gleich mehrfach ins Zentrum gerückt, mit Vorträgen von Dr. Mathias Heil (Max-Planck-Insitut), Dr. Rhena Butros und Bettina Fornoff (Mundgesundheit und Hormone in Balance), der Logopädin Elenor Fritzsch, die über den Wert einer gepflegten Stimme und deren Auswirkung auf eine gelingende Kommunikation sprechen wird oder auch der Onkologin Dr. Götz-Keil ("Krebs – Mein wundersamer Weg ins Heilsein!").

Bewusst hat van Ooyen darauf geachtet, den Besuchern wieder ein facettenreiches Angebot mit vielen Neuerungen zu bieten. Neben bekannten Autoren, Referenten und Verlagen wird erstmals die Frankfurter "Größenwahn" Akademie dabei sein. Unter den Titel "Sex sells" verspricht hier ein Workshop ein interessantes Thema, das Schreiben von Sexszenen. In vielen Romanen kommen diese bekanntlich vor. Doch wie beschreibt man diese Szenen ohne pornografisch zu werden? Was ist der Unterschied zwischen einer erotischen und einer Sex-Szene? Fragen, die der Dozent und Verleger Sewastos Sampsounis am Samstag, 13. April, um 16 Uhr in der Bibliothek beantworten wird. Im kleinen Hörsaal erwartet die Besucher gleich eine Stunde später das Geschichtenkonzert "Drachenarena" mit der Autorin Lily Konrad und dem Singer/Songwriter "Sternentramper" René Weicherding.

Weitere Aussteller der Buchmesse sind u. a.: ASKU-Books, der Lotte Verlag (Frauke Ahlers), der Autorenclub Wetterau (20-jähriges Jubiläum) oder auch Règis Bossu (40 Jahre Der Kuss). Dabei sind auch lokale Vereine wie der Kneipp-Verein, der Jugendstilverein oder die Bürgerstiftung "Ein Herz für Bad Nauheim".

Erstmals gibt es in Kooperation mit dem Lions Club Hessischer Löwe einen Bilderflohmarkt.

Alle Infos zum Messeangebot gibt es unter www.ernst-ludwig-buchmesse.de.

Quelle: Wetterauer Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare