1. Gießener Allgemeine
  2. Wetterau
  3. Bad Nauheim

Kurkonzerte: Von Chanson bis eigenwilligem Jazz

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Redaktion

Kommentare

Mal charmant und voller französischem Esprit, mal leicht verrucht und dann wieder jazzig relaxt – in der Trinkkuranlage geht es bei den Neuen Kurkonzerten sommerlich zu. Eine Band, die Chanson mit Swing vereint? Das ist »Moi et les Autres«, das Quintett um die Französin Juliette Brousset, das neben akustischen Chansons und Swing auch Latin und Valse Musette beherrscht. Mit Kontrabass, Gitarre, Akkordeon, Schlagzeug, Banjo, Ukulele und Melodika machen die fünf überaus lebendig Musik, die Spaß macht. Am Freitag, 8. Juni, ab 19.30 Uhr führt Brousset charmant durch das Programm.

Mal charmant und voller französischem Esprit, mal leicht verrucht und dann wieder jazzig relaxt – in der Trinkkuranlage geht es bei den Neuen Kurkonzerten sommerlich zu. Eine Band, die Chanson mit Swing vereint? Das ist »Moi et les Autres«, das Quintett um die Französin Juliette Brousset, das neben akustischen Chansons und Swing auch Latin und Valse Musette beherrscht. Mit Kontrabass, Gitarre, Akkordeon, Schlagzeug, Banjo, Ukulele und Melodika machen die fünf überaus lebendig Musik, die Spaß macht. Am Freitag, 8. Juni, ab 19.30 Uhr führt Brousset charmant durch das Programm.

Am Samstag, 9. Juni, ist ab 15.30 Uhr »Konzertgebräu« mit 30er-Jahre-Songs von Friedrich Holländer, Robert Stoltz und Georg Kreisler am Start. Ingrid El Sigai wäre so gern ein Sexsymbol, Vassily Dück schippert mit seinem Akkordeon verträumt die Seine entlang, Tobi Mehner hämmert sich auf seiner Schießbude durch ein verruchtes Wien, Walter Dorn schwebt mit seiner Flöte über den Main bis zur Usa. Es werden auch eigene Songs präsentiert, zusammengehalten von Shimmy Jung-Eun am Klavier und Alex Holz am Bass.

Am Sonntag, 10. Juni (15.30 Uhr), laden Joachim Kunze und sein Quintett in den Sprudelhof ein. Fans des großen Individualisten Thelonious Monk mit seinen eigenwilligen Kompositionen kommen auf ihre Kosten. Der Mitbegründer des Bebop, Pianist und Komponist ist mit »Blue Monk«, »In walked Bud« oder »Round Midnight« unsterblich geworden. Dazu Jazzstandards, Latin und Swing. Kunze sorgt mit seinem Quintett für ein reiches Klangerlebnis.

Auch interessant

Kommentare