Gehölzpflege: Großeinsatz am Großen Teich

Bad Nauheim (is). Großeinsatz in den Ausgleichspflanzungen am Großen Teich im Kurpark. Zurzeit sind mehrere Mitarbeiter des Kur- und Servicebetriebs damit beschäftigt, die Buschzonen an dem Gewässer zu durchforsten.

Seit Anfang 2007 ist nach Angaben von Beobachtern in diesem Gebiet kein Rückschnitt mehr erfolgt. Da solche Eingriffe nach dem neuen Naturschutzgesetz nur bis zum 1. März zulässig sind, wird mit Hochdruck gearbeitet.

Während an anderen Stellen im Stadtgebiet von einigen Bürgern Kahlschlag bemängelt wird, kommt es bezüglich der Pflegearbeiten zu einem kontinuierlichen Dialog zwischen den Verantwortlichen mit engagierten Naturschützern. Ergebnis: Es kommt zu einem Wechsel zwischen freigeschnittenen und dicht bewachsenen Arealen. So sind Nahrung und Schutz für Vögel und Überwinterungsquartiere für Insekten garantiert, und am Ufer bleibt genügend Weidenaufwuchs erhalten, der dem Biber Nahrung bietet.

Nur die Berge von Holz, die in den Schredder wandern, zeigen, welche Herkulesarbeit bei diesem "Frühjahrsputz" verrichtet wurde. Aus ästhetischen Gründen wären sicher noch viele Zusatzarbeiten nötig, aber dazu reicht die Zeit nicht mehr. Doch zahlreiche Holzgewächse haben bereits einen Pflegeschnitt erhalten und die Wege zu den kleinen Angelstegen sind wieder zugänglich, ohne dass Besucher in den Wildrosen hängen bleiben. Nach Ablauf der "Schonzeit" sollen im Herbst die Arbeiten, die im ersten Durchgang nicht erledigt wurden, in Angriff genommen werden. Dieser zeitliche Versatz trägt zur naturverträglichen Umsetzung der Arbeiten bei.

Quelle: Wetterauer Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare