+
Die Swinging Tones werden zusammen mit den Honey Twins und Martin Schnur (o. r.) beim Elvis-Festival auf der Bühne im Theater am Park auftreten. Elvis sang leidenschaftlich Gospel. Seine tief gläubige Mutter hat ihn dahingehend sehr geprägt.

Elvis-Festival

Zum ersten Mal heimische Künstler beim Elvis-Festival

  • schließen

Die großen Elvis-Imitatoren machen Platz: Auf der Bühne im Theater am Park in Bad Nauheim werden zum ersten Mal heimische Künstler beim Festival auftreten und sich der Musik des King widmen.

Die Swinging Tones und die Honey Twins werden am Wochenende zusammen mit Martin Schnur auf der großen Bühne stehen: Alles dreht sich in Bad Nauheim und auch in Friedberg um Elvis. Wo sonst die "großen" Imitatoren auftreten, ist jetzt Platz für heimische Künstler. Sind Sie aufgeregt?

Blanka Schöb:Aufgeregt möchte ich gerne gegen "voller Vorfreude" austauschen. Wir, die Swinging Tones, die Honey Twins und Martin Schnur sind schon sehr auf das Konzert gespannt.

Worauf besonders?

Schöb:Vor allem auf die besondere Atmosphäre des Elvis Festivals und sie in diesem Fall nicht als Besucher zu erleben, sondern die Gäste mit unserer Musik zu begeistern. Wir klingen und schwingen bereits seit 23 Jahren auf unterschiedlichen Bühnen und in Kirchen. Jetzt dürfen wir die Elvis-Fans im Theater am Park begeistern. Darauf freuen wir uns alle sehr.

Wie kam es zu dieser Möglichkeit, im Theater am Park aufzutreten?

Schöb:Vor knapp einem Jahr erhielten wir von Ulrich Rhein, dem Leiter des Theaters am Park, über die Homepage der Honey Twins die musikalische Anfrage für ein Konzert anlässlich des Elvis-Festivals 2019. Nach einigen Gesprächen und dem Austausch wichtiger Informationen haben wir den Konzerttermin für kommenden Sonntag fest zugesagt.

Das ehrt die Musikformationen doch sehr, oder?

Schöb:Für uns ist es eine wunderbare Gelegenheit und mit Sicherheit eine tolle Erfahrung, bei diesem Festival unsere Klänge auf der Theaterbühne auch internationalen Gästen zu präsentieren.

Wie lange bereiten Sie sich schon auf das Konzert vor?

Schöb:Seit etwa sechs Monaten beschäftigen wir uns mit Elvis-Gospel-Songs und haben dabei jede Menge Spaß und viele tolle Stunden bei unseren Proben.

Geben Martin Schnur und Gerry Reutzel als professionelle Musiker dabei wertvolle Tipps?

Schöb:Sehr gerne möchte ich die Frage so beantworten. Wir dürfen schon so viele Jahre gemeinsam auf der Bühne stehen, deshalb ist es ein Austausch von Erfahrungen, Anregungen, Tipps und Ideen aller Musikerinnen und Musiker, insbesondere mit Renate Gantz-Bopp (Chorleitung), Gerry Reutzel und Martin Schnur. Wir sind eine gewachsene Gemeinschaft, die durch eine tolle Zusammenarbeit mit viel Liebe zur Musik dieses Programm zusammengestellt hat.

Die heimischen Musiker widmen sich in der Heimat dem King. Das ist etwas Besonderes, oder?

Schöb:Ja, das ist es mit Sicherheit. Dank dieser Anfrage haben wir uns sehr mit der großen musikalischen Vielfalt von Elvis beschäftigt. Somit natürlich auch mit seiner Liebe und Leidenschaft für die Gospelmusik. Die ersten Lieder, die er in seinem Leben sang, waren Gospels. Durch seine tief gläubige Mutter kam er schon früh damit in Berührung und sang von jeher begeistert in den Gottesdiensten mit.

Sind Sie auch Elvis-Fan?

Schöb:Ja, ich mag die Musik von Elvis sehr. Er hatte eine wirklich außergewöhnliche schöne Stimme, diese in Kombination mit seiner Musik ist ganz wunderbar.

Haben Sie Lieblingslieder?

Schöb:Natürlich, wer hat diese nicht? Da wären: Always on my mind, The wonder of you, Crying in the Chapel, For the good times; Don’t cry daddy und viele mehr.

Sind die Honey Twins, die Swinging Tones und Martin Schnur auch privat befreundet?

Schöb:Ja, das sind wir. Es ist für uns alle ein gutes Gefühl und großes Glück, diese Verbundenheit zu erleben und füreinander da zu sein. Musik verbindet die Herzen und Seelen der Menschen.

Freuen Sie sich auf die vielen Elvis-Fans von nah und fern?

Schöb:Wir sind schon sehr auf die Besucher gespannt, die an diesem Wochenende das Elvis Festival besuchen. Selbstverständlich freuen wir uns auf alle Gäste, die mit Sicherheit eine wunderbare Zeit bei allen Veranstaltungen zu Ehren Elvis Presleys erleben dürfen.

Wie soll das Programm aussehen?

Schöb:Die Gäste dürfen sich verwöhnen und überraschen lassen mit "Elvis-Gospel & More". Wir, die Swinging Tones, Honey Twins und Martin Schnur, präsentieren die klangvolle Vielfältigkeit in einem Konzert.

Was ist die größte Herausforderung dabei?

Schöb:Den musikalischen Geschmack des Publikums zu treffen, mit der Hoffnung und dem Wunsch, alle Gäste mit unserer Musik auch im Theater am Park zu begeistern.

Großer Auftritt am Sonntag

Der Gospelchor Swinging Tones wird gemeinsam mit den Honey Twins, das sind Sängerin Renate Gantz-Bopp und Pianist Gerry Reutzel, und mit Martin Schnur an der Gitarre am Sonntag, 18. August, um 11 Uhr im Theater am Park auftreten. Präsentiert wird das Programm "Elvis-Gospel & More". Rock-, Pop- und Gospelsongs von Elvis sollen das abwechslungsreiche Programm abrunden. Karten gibt es beim Theater am Park oder bei der Tourist-Information in Bad Nauheim.

Quelle: Wetterauer Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare