Benefizkonzert für Orgel in der Dankeskirche

  • schließen

Bad Nauheim(pm). Die evangelische Kirchengemeinde lädt für Sonntag, 30. Juni, um 19 Uhr zu einem Benefizkonzert für die Orgel in die Dankeskirche ein. Auf verschiedenen Querflöten vom Barock bis zur Moderne sowie Orgel, Cembalo und Klavier stellen Sabine Dreier und Frank Scheffler Originalkompositionen und Bearbeitungen namhafter, aber auch unbekannter Komponisten des 18., 19. und 20. Jahrhunderts vor.

Zur Eröffnung des Konzertes erklingen zwei Sätze einer barocken Flötensonate von Johann Sebastian Bach, gefolgt von einer Sonate im "Empfindsamen Stil" aus der Feder des bekanntesten Bach-Sohnes, Carl Philipp Emanuel Bach.

Das berühmte Andante in C-Dur von Wolfgang Amadeus Mozart wird ebenfalls, wie die Bach-Werke, auf Cembalo und Traversflöte musiziert.

Im 19. Jahrhundert konstruierte Theobald Böhm die moderne Querflöte mit dem genialen Klappensystem, das bis heute Gültigkeit hat. Die Böhmflöte wurde mit ausdrucksstarken, romantischen und impressionistischen Werken, zum Beispiel von Gabriel Fauré oder Claude Debussy, beschenkt.

Ein Neoromantiker zu Beginn des 20. Jahrhunderts war Bernhard Dreier (ein Vorfahre der Flötistin). In seinen Werken ist er als Fan von J. S. Bach und Max Reger erkennbar. Eine selten zu hörende Kirchenmusik für das Duo und ein Präludium für Orgel solo erwartet das Publikum.

Der 1921 in Buenos Aires geborene Komponist Astor Piazzolla war ebenfalls ein großer Verehrer von Bach. Er besann sich während seines Studiums in Paris, nach Anregung durch seine Kompositionsprofessorin Nadja Boulanger, wieder auf seine musikalischen Wurzeln: den argentinischen Tango. Als Premiere im Duo Flöte und Orgel erklingen Tango-Kompositionen für einen verstorbenen und auferstandenen Engel sowie der bekannte Libertango.

Quelle: Wetterauer Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare