Bandleader Michael Grün greift der Jahreszeit entsprechend zu innig verjazzten Weisen und Traditionals. FOTO: HMS
+
Bandleader Michael Grün greift der Jahreszeit entsprechend zu innig verjazzten Weisen und Traditionals. FOTO: HMS

Big Band übernimmt Pfeifenpatenschaften

  • vonHanna von Prosch
    schließen

Bad Nauheim(hms). Mit einem groovigen Weihnachtsprogramm überraschte am Samstag die Big Band der Musikschule das Publikum in der Dankeskirche. Zum zweiten Mal gab "Magic Rhythm" ein Benefizkonzert für die neue Orgel. Diesmal läuteten sie damit die Weihnachtsaktion "Patenpfeife" ein.

Bandleader Michael Grün griff der Jahreszeit entsprechend zu innig verjazzten Weisen und Traditionals. So begrüßten die Musikerinnen und Musiker ihre Gäste mit "O Chrismas Tree." Sängerin Cornelia Ott, hatte sich Gedanken über Weihnachten, Familie, Liebe und Wärme gemacht und führte damit durch das Programm. Bei "Santa Baby" oder "I’m beginning to see the light" griff sie selbst zum Mikrofon und verzauberte die Zuhörenden mit dem Ausdrucks- und Farbenreichtum ihrer Stimme. Sehr aufgeregt in der Rolle als Frontfrau war zunächst Mieke Grün. Sie blühte dann aber auf im Duett und eroberte sich in den typischen Jazzversionen souverän ihren Platz. Respekt vor der Intensität, mit der sie den Stevie-Wonder-Titel "Don’t you worry ›bout a thing" sang. Mit jugendlichem Elan tritt sie also in die Fußstapfen des Vaters, der vor 25 Jahren die ehemalige Lioba-Big-Band als Dirigent übernahm.

Wenn eine Orgel vorhanden ist, darf auch eine Komposition von Barbara Dennerlein nicht fehlen. Ihr "Holy Blues" lag sicher in Händen von Frank Scheffler. Feinfühlig registriert und zart gespielt gehorchte die oft zickige Dankeskirchen-Orgel und begleitete Grüns Posaunenspiel im besinnlichen Stil von "Seht die gute alte Zeit" und "Tochter Zion".

"In der langen Nacht vor Heiligabend hat die Jugend Spaß bei Rock und Tanz", erklärte Conny und kündigte "One Note Samba" an, einen bekannten Titel von Antonio Carlos Jobim. Saxofon und Trompete erstrahlen im Solo wie funkelnde Lichter, leise flüstert das Schlagwerk, wenn sich die Familien am Heiligabend am großen Esstisch treffen wie in "I’ll be home for Christmas". An diesem Konzertabend wollte man sich gerne vorstellen, man säße gemütlich am Kamin, hörte die herrlichen swingenden Melodien der Meister des Jazz und träumte: "Imagine". Wie leicht könnte man dann im tiefen Winter sagen "You are the sunshine of my life" - oder es singen. Auf eine alte schottische Ballade geht der Silvesterhit "Auld lang syne" zurück. Seine herzergreifende Melodie besingt die alte Zeit und alte Freundschaften. In Deutschland ist es als "Nehmt Abschied Brüder, ungewiss ist alle Wiederkehr" bekannt. Damit schloss "Magic Rhythm" den Kreis vom Advent bis zum neuen Jahr bei begeistertem Applaus.

Vor der Zugabe überreichte der Vorsitzende des Orgelbaukreises, Dr. Volker Gräfe, die Urkunde für zwei Pfeifenpatenschaften, die die Big Band übernommen hat und dankte für den wiederholten Benefizeinsatz. Damit startete er die Weihnachtsaktion "Pfeifenpaten". Der neue Flyer "Geben Sie doch mal den Ton an" ruft auf, mit einer Patenschaft ab 25 Euro zum Orgelprojekt beizutragen. "Wir haben bereits gut 270 000 Euro zusammen und brauchen noch rund 55 000 Euro, bis wir die Genehmigung einholen und den Auftrag an einen Orgelbauer vergeben können."

Quelle: Wetterauer Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare