+

Unfälle

Zwei Unfälle auf der A 5 bei Homberg (Ohm) legen Verkehr lahm

  • schließen

Am Donnerstagnachmittag haben fast zeitgleich zwei Unfälle auf der A 5 in der Gemarkung Homberg (Ohm) den Verkehr Richtung Süden lahmgelegt. Insgesamt sollen acht Menschen teilweise schwer verletzt worden sein.

Auf der A 5 im Vogelsbergkreis kam es am Donnerstag erneut zu zwei schweren Verkehrsunfällen. Laut ersten Polizeiangaben kam es in der Gemarkung von Homberg (Ohm) fast gleichzeitig an zwei verschiedenen Orten zu Unfällen, dabei sollen acht Menschen zum Teil schwer verletzt worden sein.

An der ersten Unfallstelle stießen laut Polizeiangaben zwei Autos zusammen, dabei landete ein Fahrzeug mit dem Dach auf der Fahrbahn. Durch den Zusammenstoß wurden insgesamt drei Insassen der beiden Unfallfahrzeuge verletzt. „Glücklicherweise wurde keines der Unfallopfer in den Karosserien eingeklemmt“, sagte Feuerwehr-Einsatzleiter Daniel Müller.

Zwei Stunden Vollsperrung

Drei Kilometer von dieser Unfallstelle entfernt kam es in der gleichen Fahrtrichtung zu einem weiteren schweren Verkehrsunfall. Laut Polizeiangaben stießen dort drei Autos zusammen. Dabei wurden insgesamt fünf Insassen verletzt. An dieser Unfallstelle kam der Rettungshubschrauber Christoph 28 aus Fulda zum Einsatz.

Die A 5 war für die Rettungsarbeiten in Richtung Frankfurt rund zwei Stunden voll gesperrt, laut Polizei staute sich der Verkehr auf einer Länge von sechzehn Kilometern.

Die Freiwillige Feuerwehr der Stadt Homberg (Ohm), mehrere Rettungsteams, die Besatzung eines Notarzteinsatzfahrzeuges und die Crew des Fuldaer Rettungshubschraubers Christoph 28 waren im Einsatz.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare