Zwei Todesfälle und 24 Neuinfektionen

  • vonRedaktion
    schließen

Vogelsbergkreis(pm). Am Donnerstag registriert das Gesundheitsamt 24 neue Corona-Fälle, die über das gesamte Kreisgebiet verteilt sind. Damit steigt die Gesamtzahl der Fälle auf 536, die Zahl der aktiven Infektionen mit dem Corona-Virus liegt bei 151. Insgesamt meldeten sich bisher 376 Genesene beim Gesundheitsamt.

Bereits am Vortag ging bei der Behörde die Meldung ein, dass es zwei weitere Todesfälle im Zusammenhang mit dem Coronavirus gab. Übermittelt werden allerdings die Daten eines gesamten Tages an das Robert-Koch-Institut, sodass die Inzidenz um Mitternacht aktualisiert werden kann. Somit steigt heute die Zahl der Verstorbenen auf neun.

Die 7-Tage-Inzidenz liegt laut RKI inzwischen bei 91,8.

Die Übersicht für den Vogelsbergkreis sieht wie folgt aus: Fälle gesamt: 536, Genesene: 376; Verstorbene: 9; aktive Fälle: 151.

Schaut man in die einzelnen Großgemeinden des Vogelsbergkreises, so rangiert Alsfeld mit insgesamt 131 Fällen seit März immer noch mit Abstand an der Spitze. Dort sind derzeit 20 Personen infiziert. Wies die Kreisstadt Lauterbach lange Zeit in Relation zu ihrerer Einwohnerzahl eher wenige Coronafälle auf, so findet sie sich jetzt mit 59 Fällen auf dem zweiten Platz unter den 19 Kreisgemeinden.

Derzeit sind dort 33 Personen infiziert. In Mücke ist die Zahl der Fälle seit März auf 58 gestiegen, 18 Personen befinden sich aktuell in häuslicher Quarantäne oder werden behandelt. Insgesamt 50 Fälle weist Schlitz auf, wo neun Personen aktuell infiziert sind. In Homberg ist die Gesamtzahl der Fälle auf 47 gestiegen. Aktuell sind sieben Personen betroffen. Auch Schotten weist zahlreiche Fälle auf, aktuell werden noch 12 betreut.

Die kleineren Orte haben dagegen deutlich weniger Corona-Fälle. Darunter ist Grebenhain mit 22 insgesamt vorn. Dort sind derzeit drei Fälle akut. 20 Corona-Erkrankte weist Wartenberg seit März auf, die Hälfte davon wird derzeit betreut oder befindet sich in häuslicher Quarantäne. In Gemünden gab es seit Beginn der Zählung 19 Fälle, auch dort sind mit neun Personen fast die Hälfte akut infiziert. 18 Erkrankte hat es in Kirtorf gegeben, dort sind sechs akute Fälle verzeichnet. Im kleinen Antrifttal sind es immerhin 14 Corona-Erkrankte mit allerdings nur einem aktuellen Fall derzeit. Zehn Fälle weist Romrod auf (vier akute Fälle), ebenso Ulrichstein mit sechs akut Erkrankten. In Grebenau und Schwalmtal gibt es derzeit keine Erkrankten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare