Zoll überprüft Kurierdienste

Gießen(pm). Die Finanzkontrolle Schwarzarbeit (FKS) des Zolls hat bei einer bundesweiten Aktion die Branche der Kurier-, Express- und Paketdienstleister überprüft. Auch der Gießener Zoll war beteiligt. Er stellte in 29 Fällen Unregelmäßigkeiten bei der Zahlung des Mindestlohnes fest. Darüber hinaus arbeitete ein ukrainischer Fahrer eines polnischen Unternehmens ohne entsprechenden Aufenthaltstitel und Arbeitsgenehmigung.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare