Wohin geht die Hospizarbeit?

  • vonRedaktion
    schließen

Fulda(pm). Im Rahmen der Sonderausstellung "Noch mal leben - Eine Ausstellung über das Sterben" wird Prof. Dr. Dr. Reimer Gronemeyer, Professor der Soziologie an der Justus-Liebig-Universität Gießen, am kommenden Freitag einen Vortrag mit dem Titel "Wohin geht die Hospizarbeit? - Zwischen Professionalisierung und Ehrenamt" halten.

Die Hospizarbeit, die aus einer bürgerschaftlichen Bewegung entstanden ist, wurde und wird vor allem von Frauen getragen. Die Hospizarbeit hat inzwischen eine große gesellschaftliche Resonanz. Wie geht es weiter?

Wird die Hospizarbeit eine vor allem professionelle Dienstleistung, die sich auf dem Markt der Versorgungsanbieter durchsetzen muss? Wird die Bewegung eine Institution, die einen Beitrag zur Verplanung des Lebensendes leistet? Oder liegt ihre Zukunft im zivilgesellschaftlichen Engagement?

Die Veranstaltung ist am Freitag, dem 25. September, um 19 Uhr in der Kapelle des Vonderau-Museums. Der Eintritt ist frei - um eine Spende wird gebeten. Voranmeldungen an das Malteser Hospiz-Zentrum unter Telefon 06 61/86 97 72 50 oder E-Mail hospizzentrum.fulda@malteser.org.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare