Kai Widauer ist Spitzenkandidat

  • vonRedaktion
    schließen

Homberg(pm). Unter der Versammlungsleitung des CDU- Kreisvorsitzenden Dr. Jens Mischak stellte die CDU ihre Liste für die Kommunalwahl im kommenden Jahr auf. Stadtverordnetenvorsteher Kai Widauer wurde als Spitzenkandidat, und die Erste Stadträtin Petra Wolf auf Platz 2 gewählt. Auf Platz 3 tritt der bisherige Fraktionsvorsitzende Norbert Reinhardt an. Nach mehr als 20 Jahren trat Armin Klein, der auf Listenplatz 4 gewählt wurde, in die zweite Reihe zurück. "Ich will den Staffelstab in jüngere Hände geben und bin mir sicher, dass Kai Widauer genau der Richtige ist", kommentiert Klein seine Entscheidung. Dennoch werde er sich und seine Erfahrung weiterhin in die Homberger Politik einbringen.

Neben erfahrenen Mitgliedern gebe es auch viele neue, junge Gesichter auf der 20 Köpfe starken Liste, hieß es. "Das zeigt vor allem, dass das Interesse der Jugend an kommunalpolitischen Themen hier vor Ort groß ist", ist Jens Mischak zufrieden.

Zu den Jungen zählen unter anderem Tobias Hofmann, Michael Bruch, Marius Frick und der 17-jährige Loris Widauer. Besonders stolz sei man, dass der Deckenbacher Ortsvorsteher Bernd Reiß für eine Kandidatur zum Stadtparlament gewonnen werden konnte. Er sei aufgrund seiner vielfältigen Tätigkeiten als Gästeführer, Wanderführer und Mitglied der Tourismuskommission ein wichtiger Ansprechpartner, wenn es um die Fragen der touristischen Entwicklung der Stadt gehe.

In seiner kurzen Ansprache stellte der Fraktionsvorsitzende Norbert Reinhardt einige Erfolge aus den vergangenen Jahren heraus. So konnten der Umbau des Kindergartens Ober-Ofleiden zu einem Dorfgemeinschaftshaus, die Stärkung des Ohmtalcenters durch Neubau eines Drogeriemarktes oder die Abschaffung der Straßenausbaubeiträge "auf Betreiben der CDU erfolgreich umgesetzt werden". Auch bei der Aufstellung des Bedarfsentwicklungsplans der Feuerwehr, der nun sukzessive mit der Anschaffung von neuen Fahrzeugen und besserer Ausrüstung umgesetzt würde, sei die CDU mit federführend gewesen.

Widauer will auch in Kreistag

Daneben seien neue Baugebiete für junge Familien in der Großgemeinde auf den Weg gebracht worden. Das Thema Familienfreundlichkeit werde die CDU auch in Zukunft besonders beschäftigen. "Wir haben in der nun zu Ende gehenden Legislaturperiode die Schwerpunkte unseres Wahlprogramms umgesetzt und ich bin sicher, dass wir für die kommende Kommunalwahl wieder ein sehr gutes Angebot an Themen und Personen haben werden", so Norbert Reinhardt. Mit der folgenden Liste wird die CDU antreten: 1. Kai Widauer, 2. Petra Wolf, 3. Norbert Reinhardt, 4. Armin Klein, 5. Tobias Hofmann, 6. Nicholas Lein, 7. Michael Bruch, 8. Bernd Reiß, 9. Marius Frick, 10. Benjamin Wolf, 11. Loris Widauer, 12. Volker Orth, 13. Matthias Schlosser, 14. Klaus Fiedler, 15. Wilfried Wagner, 16. Barbara Österreich, 17. Wilfried Enders, 18. Mechthild Eckstein, 19. Werner Nicklas, 20. Annerose Seipp.

Für den Kreistag kandidieren Volker Orth und Kai Widauer. Während Orth die dritte Legislaturperiode anstrebt, ist es für Widauer der Einstieg auf Kreisebene.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare