Weitere Gebiete erhalten Glasfaser

  • vonRedaktion
    schließen

Vogelsbergkreis(pm). Mit einem starken Endspurt ging am Sonntag die Aktionsphase zur Glasfaserbedarfsermittlung in fünf weiteren Gebieten erfolgreich zu Ende. In Freiensteinau und Schlitz entschieden sich über 60 Prozent der Haushalte für einen Vorvertrag mit der TNG Stadtnetz GmbH und damit für Glasfaser bis ins Haus. Mit 50 Prozent und 51 Prozent übersprangen auch Alsfeld und Ulrichstein deutlich die Ausbaumarke von 40 Prozent Beteiligung. Die Grebenhainer Ortschaften haben nach einem langsamen Start die Quote mit 40 Prozent doch noch erreicht. Allerdings werden einige Verträge, die per Post eingegangen sind, noch ausgezählt, sodass die endgültige Zahl noch aussteht. Im weiteren Verlauf werden nun die Trassenplanungen ausgearbeitet, um einen wirtschaftlich realisierbaren Ausbau zu erhalten.

"Jeder einzelne Vertrag ist wichtig, weil er in der Netzplanung den Verlauf der Trasse beeinflussen kann", sagt TNG-Geschäftsführer Dr. Sven Willert. "Außerdem erhöht eine hohe Zahl an Verträgen auch die Realisierbarkeit des Ausbaus in den Randlagen der Gemeinden", informiert Willert weiter.

Solange die Planungsphase der Trasse andauert, haben die Bürger weiter die Möglichkeit, Verträge einzureichen. Die Gemeinde Grebenhain erhält eine Fristverlängerung bis zum 15. März 2021, weil Anfang 2021 noch viele weitere Ortschaften der Gemeinde in die Vermarktung aufgenommen werden und so alle Bewohner noch einmal die gleiche Chance erhalten, sich einen Glasfaseranschluss zu sichern. Im Anschluss daran wird der Ausbauentscheid getroffen werden, wofür die Gesamtquote von Grebenhain herangezogen wird. Dabei haben ab sofort auch die Ortschaften Bermuthshain, Hartmannshain, Herchenhain, Metzlos und Metzlos-Gehaag die Chance, sich den Ausbau zu sichern. Ebenfalls bis zum 15. März kommen jetzt mit den Gemeinden Herbstein und Schwalmtal sowie Heimertshausen in Kirtorf und Unter-Wegfurth in Schlitz weitere Aktionsgebiete hinzu. Im Anschluss erhalten die Gemeinde Mücke sowie die Gemeinde Breitenbach am Herzberg die Chance auf eine Anbindung an das Glasfasernetz.

Sofern die Situation es zulässt, werden im neuen Jahr 2021 unter strengen Hygieneauflagen wieder Beratungstermine vor Ort angeboten werden. Alle aktuellen Informationen dazu und zum Projekt selbst finden sich auf www. tng.de/hessen und glasfaser. tng.de.

Ausbau Gemünden startet im Frühjahr

Nach einer Besprechung mit den zuständigen Planungs- und Bauunternehmen wird der Ausbaustart in den Gemeinden Romrod und Gemünden zügig nach den im Januar startenden Arbeiten in Grebenau erfolgen können. So wurde der Ausbaustart in Gemünden und Romrod im Frühjahr 2021 angesetzt, sodass in den ersten drei Pilotgemeinden die Ausbauarbeiten parallel stattfinden werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare