Weichen für Kommunalwahl 2021 stellen

  • vonRedaktion
    schließen

Vogelsbergkreis(au). Bilanz über das abgelaufene Jahr zog jetzt die Arbeitsgemeinschaft für Arbeitnehmerfragen in der SPD (AfA) Vogelsbergkreis beim traditionellen Neujahrsempfang. Vorsitzender Erwin Roth begrüßte dazu über 50 Mitglieder.

Roth ging auf Neuerungen in diesem Jahr ein. So solle es mehr Geld für Familien und hier besonders für die mit kleinem Einkommen geben. Betroffen seien der Kinderzuschlag sowie der Unterhaltsvorschuss.

Durch höhere Löhne solle eine Stärkung der Pflege erreicht werden. Neben mehr Wohngeld seien ein höherer Mindestlohn sowie die Angleichung der Ausbildungsvergütung geplant. Zum 1. Juli gebe es eine Rentenerhöhung um 3,15 Prozent im Westen und 3,92 Prozent im Osten. Niedrigere Steuern sollten auf Hygieneartikel für Frauen erhoben werden.

Niedrige Arbeitslosenquote

Über die Kassenbonpflicht lasse sich streiten, meinte Roth. "Wir werden 2020 die Weichen für die Kommunalwahl im kommenden Jahr stellen. Dann geht es darum, ob der Vogelsbergkreis seinen erfolgreichen Weg weitergehen wird oder nicht", betonte anschließend Patrick Krug, Vorsitzender des SPD-Unterbezirks in seinem Grußwort. "Menschen ziehen wieder verstärkt hierher, die Arbeitslosigkeit ist eine der niedrigsten in Hessen, die Finanzen sind geordnet, es wurde viel in Schulen, Straßen und die medizinische Versorgung, aber auch in die Unterstützung von Vereinen und deren Jugendarbeit investiert, Projekte wie zwei Pflegestützpunkte oder die Gemeindeschwester 2.0 wurden auf den Weg gebracht."

Eine positive Bilanz für den Vogelsbergkreis zog in seinem Redebeitrag Landrat Manfred Görig (SPD). Bei seiner Amtsübernahme habe der Kreishaushalt ein Defizit von rund 18 Millionen Euro gehabt. Mittlerweile gebe es ein Plus von mehreren Millionen Euro. Görig hob hervor, dass man im Vogelsberg gut wohnen könne.

Jede Großgemeinde habe eine Grundschule. Außerdem arbeite der Kreis an einem Konzept für die ärztliche Versorgung. Gegebenenfalls werde mit Landesfördermitteln ein kreisweites medizinisches Versorgungszentrum aufgebaut. Landtagsabgeordneter Thorsten Wanke machte in seinem Beitrag Mut für die Kommunalwahl 2021 und warb um Kandidaten, die bereit sind, in der Kommunalpolitik mitzuarbeiten. Eines der Themen für 2021 werde erneut der Wegfall der Straßenausbaubeiträge sein.

Er wies auch auf den schlechten Zustand der Landesstraßen hin und forderte die Landesregierung auf, hier mehr zu investieren.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare