Mit Erlösen aus der Windenergie kann die Stadt Ulrichstein Verluste beispielsweise beim Abwasser ausgleichen. FOTO: AU
+
Mit Erlösen aus der Windenergie kann die Stadt Ulrichstein Verluste beispielsweise beim Abwasser ausgleichen. FOTO: AU

Wasserverlust und Windenergiegewinn hoch

  • vonDieter Graulich
    schließen

Ulrichstein(au). Einstimmig beschlossen die Stadtverordneten am Freitagabend in ihrer Sitzung im Innovationszentrum den Kauf und die Sanierung eines Gebäudes in der Nähe des Lindenplatzes für eine Arztpraxis und folgten damit der einstimmigen Beschlussempfehlung des Haupt- und Finanzausschusses vom Montagabend. Die Betriebskommission der Stadtwerke Ulrichstein (SWU) wurde beauftragt den Umbau und die Sanierung des Hauses durchzuführen, so dass das Gebäude als Arztpraxis vermietet werden kann.

Nachdem bereits für Bobenhausen II mit den Ärztinnen Dr. Mehriar Aliakbari und Susanne Sommer ein Ärzteteam in der ehemaligen Arztpraxis "Am Lermetsrain" im Januar 2021 an den Start geht, hat sich für Ulrichstein ein niederlassungswilliger Facharzt für Allgemeinmedizin gefunden, der eine neue Praxis eröffnen will. Einen Arztsitz habe er bereits bei der Kassenärztlichen Vereinigung (KV) beantragt. Nach Rücksprache von Bürgermeister Edwin Schneider mit der KV sei damit zu rechnen, dass dieser zum 1.Januar 2021 vergeben werde. Damit die Praxis ebenfalls im Januar 2021 starten kann, sind noch Umbauarbeiten erforderlich. Die Kosten dafür werden noch ermittelt. Die Praxisausstattung wie Möbel, medizinische Geräte und EDV-Ausstattung, geht zuasten des Arztes, genauso die Kosten für die Planerin der Praxiseinrichtung und -ausstattung.

Allgemeinmediziner bleibt zehn Jahre

Der Allgemeinmediziner beabsichtigt längerfristig für mindestens zehn Jahre in Ulrichstein zu praktizieren. Mit dem Arzt soll ein Mietvertrag über zehn Jahre abgeschlossen werden. Dabei soll die Miete so festgelegt werden, dass er über die Laufzeit des Vertrages in Summe den Zuschuss erhält, den ein Übernehmer der Praxis Dr. Wolfgang Krell ebenfalls erhalten hätte.

"Mit der Ansiedlung eines neuen Facharztes für Allgemeinmedizin in der Kernstadt und der Zweigstelle der Praxis Sommer/Dr.Aliakbari in Bobenhausen II. ist die ärztliche Versorgung der Region Ulrichstein auf lange Zeit gesichert", betonte Bürgermeister Schneider.

Bei den Beratungen zu diesem Punkt war die Öffentlichkeit ausgeschlossen und das Ergebnis nach Wiederherstellung der Öffentlichkeit bekanntgegeben worden.

Zuvor hatten die Stadtverordneten den Jahresabschluss 2019 des kommunalen Eigenbetriebes "Stadtwerke Ulrichstein" (SWU) bei einer Gegenstimme genehmigt. Dieser wies einen Jahresgewinn von 578 208,68 Euro aus und gliederte sich in: Wasserversorgung 72 393,73 Euro Verlust, Windenergie 600 145,15 Euro Gewinn, Verpachtungsbetriebe medizinische Versorgung 9634,69 Euro Gewinn und Abwasserbeseitigung 40 822,57 Euro Gewinn.

Der Verlust im Bereich der Wasserversorgung wird auf die neue Rechnung vorgetragen, und die beiden Gewinne aus Windenergie und Verpachtungsbetriebe medizinische Versorgung werden der Rücklage zugeführt. Der Jahresgewinn der Abwasserbeseitigung wird zur Abdeckung eines Verlustbetrages von rund 17 100 Euro verwendet und der Rest der Rücklage zugeführt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare