Warnung und Tipps

  • vonRedaktion
    schließen

Alsfeld(pm). Jeden Dienstagvormittag treffen sich (außerhalb der Beschränkungen durch die Corona-Krise) Mütter mit ihren kleinen Kindern im katholischen Pfarrzentrum zum Erfahrungsaustausch, Spielen, Kennenlernen anderer Mütter und vielem mehr. Das Projekt ist ein gemeinsames Angebot des evangelischen Dekanats Alsfeld und des Caritaszentrums im Vogelsberg.

Die Teilnehmerinnen kommen unter anderem aus Syrien, Afghanistan, Irak, Eritrea und Somalia. "Die Frauen erhalten bei uns viele hilfreiche Informationen, um ihren Alltag gut bewältigen zu können. Sie sind mit der Ankunft in Deutschland als Konsumenten mit vielen Fragen und Problemen konfrontiert", erläutert Christine Streich-Karas, Mitarbeiterin des Caritaszentrums.

Daher informierte an zwei Vormittagen der Experte Hani Alahmad von der Verbraucherzentrale Hessen die Teilnehmerinnen unter anderem über folgende Fragen: Welche Versicherungen sind notwendig? Worauf muss geachtet werden, wenn man im Internet unterwegs ist? Welche Fallstricke gibt es beim Abschluss eines Mobilfunkvertrags? Wie gehe ich mit Schulden und Inkasso um?

Die Teilnehmerinnen erfuhren, worauf sie achten müssen, um zukünftig ungewollte Käufe oder ungeeignete Vertragsbedingungen zu vermeiden.

Informationen zur "Weltenkinder"-Gruppe gibt es bei Christine Streich-Karas, Caritaszentrum im Vogelsberg, Im Grund 13 in Alsfeld unter Telefon 0 66 31/7 76 51-0.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare