Vorlesetag und Buchausstellung an der MPS

  • vonRedaktion
    schließen

Romrod(pm). In diesem Schuljahr konnte man an der Mittelpunktschule leider nicht, wie sonst üblich, an besonderen Orten außerhalb der Schule lesen oder vorlesen lassen. Deshalb wurde dieser Tag in diesem Jahr ganz individuell von jeder Klassenlehrerin mit dem Schwerpunkt "Lesen" gestaltet.

Die Bücherei konnte in diesem Jahr umstrukturiert und um circa 150 neue Bücher erweitert werden. 70 davon waren bereits im Frühjahr über die Buchhandlung "Lesenswert" in Alsfeld kostengünstig erworben worden. Die weiteren 80 Bücher wurden vom Verlag "Lesewelten" für eine Ausstellung in der Schülerbücherei zur Verfügung gestellt. Diese Bücher gehen nach der Ausstellung kostenfrei in den Bestand der Bücherei über.

Damit alle Kinder die Möglichkeit haben, in unserer "neuen Bücherei" in aller Ruhe zu stöbern, besuchte jede Klasse mit ihrer Lehrerin in der Woche vom 16. bis 20. November eine Stunde lang die Bücherei. Solange die Bücherei aufgrund der Corona-Pandemie nicht in den Pausen öffnen darf, werden die Klassenlehrerinnen auch zukünftig einmal pro Woche mit ihrer Klasse die Bücherei besuchen und so den Verleih beziehungsweise die Rückgabe von Büchern ermöglichen.

Den Lehrkräften ist es ein wichtiges Anliegen, trotz aller digitaler Errungenschaften und notwendigen Fortschritte in diesem Bereich, das "herkömmliche" Lesen zu fördern.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare