1. Gießener Allgemeine
  2. Vogelsbergkreis

Vogelsberggarten im Aufwind

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Redaktion

Kommentare

U_VB_Garten_CafeBaumhaus_4c
Neuer Garten am Café Baumhaus. © Red

Vogelsbergkreis (pm). Am kommenden Samstag, dem 31. Juli, werden sich um 14 Uhr Gäste und Interessierte an der Ernst-Happel-Hütte im Ulrichsteiner Vogelsberggarten treffen.

Von dort aus starten sie mit Richard Golle, dem Geschäftsführer und Gärtner des Gartens, rund um den Schlossberg zum Beseitigen des für Tiere problematischen Jakobskreuzkrautes. Teilnehmer an dieser lehrreichen Exkursion sollten feste Schuhe tragen sowie Handschuhe und ein Messer zum Ausstechen mitbringen. Müllsäcke werden gestellt.

Am Treffpunkt neben dem Bauerngarten wird eine Anwesenheitsliste ausliegen. Sie gilt ebenso für alle, die Lust haben, beim nachfolgenden Sommerschnittkurs der Rosen im Bauerngarten mitzumachen.

»Sich dafür eine Rosenschere mitzubringen, ist zweckmäßig«, meint Richard Golle, der im Anschluss an die Aktionen alle Helfer zu Kaffee und Kuchen und zu einem geführten Rundgang über das Gelände einlädt. »Besuch und Teilnahme sind kostenfrei, doch eine Anmeldung ist erforderlich per Mobiltelefon unter 0170/7245241.«

Er setzt hinzu: »Wir haben übrigens wieder Plätze für ehrenamtliche Mitarbeiter frei. Sie sind uns als zusätzliche Paten besonders herzlich willkommen, denn unser Gelände wird um mehrere Bereiche erweitert. Zum Beispiel legen wir einen Garten am Café Baumhaus auf dem Hoherodskopf an sowie einen Mauer-Trockenrasen in Ulrichstein und gestalten dort auch gerade Waldschattenbeete. Zudem werden wir uns um die Vermehrung und Nachzucht selten gewordener Pflanzen kümmern.«

Der Naturpark »Vulkanregion Vogelsberg« und der Besitzer des Cafés auf dem Erlebnisberg stellten beim Vogelsberggarten breits im letzten Jahr eine Anfrage für die Neugestaltung des »Baumhaus«-Gartens. Nach der Erweiterung mit einem barrierefreien Aufgang freut sich Bäckermeister Joachim Haas jetzt schon über das erste Grün der Pflanzen neben dem Café.

Neuer Garten am Café Baumhaus

Der Deal ist perfekt: Der Vulkan Bäcker Haas sponsert als überzeugter Vogelsberger die Maßnahme, und die Mitarbeiter des Vogelsberggartens übernehmen die Gestaltung und Pflege.

Auf diese Weise werden auf dem Hoherodskopf heimische Büsche und Blumen die ganze Saison über wachsen und gedeihen: gelbe Arnika, pinkfarbene Kartäusernelken, Lilien und kunterbunte Insektenweidenpflanzen. Auch die typischen Rosen aus dem Vogelsberg sowie farbenfrohe Heilkräuter sollen die drei Themenbereiche am seitlichen Hang schmücken. Weiterhin bereichern noch ein Apfel- und ein Birnenbaum den Café-Vorgarten. Im Herbst, wenn das Gelände eingezäunt ist, kommen noch entsprechende, wetterfeste Hinweisschilder dazu.

Auch interessant

Kommentare