Video statt Bühne: Die Ehringshäuser Theatergruppe macht Vorfreude auf die Aufführungen. FOTO: KOA
+
Video statt Bühne: Die Ehringshäuser Theatergruppe macht Vorfreude auf die Aufführungen. FOTO: KOA

Virtuell das Messer wetzen

  • vonRedaktion
    schließen

Gemünden(koa). "Es war einfach zu gut" - für die Akteure des Jugendschauspiels der Ehringshäuser Laienspielgruppe war es keine Frage, dass aus einer Absage ein kreativer Prozess entstehen kann. Corona brachte zunächst das Ende der diesjährigen Pläne der Theatergruppe, zu Fronleichnam eine "mörderische" Komödie auf die Bühne zu bringen.

Sie hatten schon die ersten szenischen Lesungen und Proben hinter sich gebracht, dann mussten sie wegen Corona eine Entscheidung treffen, denn das Stück - so die jungen Schauspieler - sei "einfach zu gut für halbe Sachen." Für die Jugendlichen eigentlich eine große Enttäuschung, denn es ist nicht einfach, ein gutes Stück für ihre Altersgruppe zu finden - meist sind Inszenierungen für Schultheater mit sozialkritischem Inhalt geschrieben worden.

Vorfreude auf 2021 steigt

Kriminalkomödien hingegen sind rar. Eine abgespeckte Version via Autokino war die erste Überlegung als Reaktion auf die Abstandsgebote.

Nicht realisierbar, stellte sich heraus. Alternativkonzepte sollten entworfen werden. Bis die Idee entwickelt wurde, die Lust am Spiel cineastisch zu verwerten. Das Stück "Mörder mögen es messerscharf" sollte nicht verworfen werden, denn die Jugendlichen hatten sich auf diese Inszenierung gefreut. Daher galt es, den Plan B schnell zu realisieren. Denn sie hatten ihn bereits. Auf der Webseite der Laienspielgruppe www.ehringshaueser-laienspielgruppe.de sowie bei YouTube wetzen die 13- bis 18-jährigen Akteure schon einmal die Messer ihres Mörders, denken über ihre Spielleidenschaft nach und vertiefen die Spannung und Vorfreude auf das, was 2021 mit einem Jahr Verspätung auf die Theaterbretter kommen wird. Einzelne Sequenzen verbinden sich nun charmant und dank eines verbindenden Elementes zu einem kleinen Film, der Lust auf mehr macht.

Auf diese Weise kann jetzt jeder, der gerne die Aufführungen besucht hätte, sich es am Fronleichnam-Wochenende auf der eigenen Couch gemütlich machen und die Vorfreude auf Jugendtheater genießen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare