Viele Wanderer

  • vonRedaktion
    schließen

Vogelsbergkreis(pm). "Corona brachte dem Bergmähwiesenpfad in diesem Sommer rund 50 Prozent mehr Wanderer als in den Vorjahren", berichtet Nicole Aviény von der Vogelschmiede am Eingang des Premium-Wanderwegs an der Herchenhainer Höhe im Vogelsberg. "Der Trend zum Kurzurlaub in der Region lässt unseren Bergmähwiesenpfad durch die Decke gehen", bestätigt Anja Püchner vom Vogelsbergkreis und sagt: "Diese Entwicklungen geben dem teilweise strukturschwachen Vogelsberg wichtige touristische, wirtschaftliche und soziale Impulse."

Die Faszination für den einzigartigen Naturraum in Hessen beweisen die vielen Botschafter auf www.bergmäh wiesen.de: "Kurz gesagt, es war die bisher schönste Wanderung, die wir in diesem Jahr gemacht haben!" Und die Idee hinter dem Pfad ist Naturschutz pur. Denn für jeden Wanderer spendet die Nachhaltigkeitsinitiative "Nähe ist gut" 14 Euro an die Bewirtschafter der gefährdeten Bergmähwiesen.

TV- und Radiospot

Diese Wiesenart verdankt ihre biologische Vielfalt Landwirten, die seit Jahrhunderten zum richtigen Zeitpunkt im Sommer mit der "Mahd" das Nebeneinander der vielen Pflanzenarten ermöglichen. Verschwinden die Bewirtschafter, verschwindet auch dieser wertvolle Naturraum in Hessen. Deshalb hat "Nähe ist gut" von Juli bis Anfang Oktober mit einem TV- und Radiospot in rund 400 Rewe-Märkten in Hessen für den Pfad geworben - mit großem Erfolg zum Wohle der Natur und den Menschen im Vogelsberg.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare