Geschäftsführer Armin Pfeil (l.) verabschiedet Karl-Heinz Sommerlade. FOTO: PM
+
Geschäftsführer Armin Pfeil (l.) verabschiedet Karl-Heinz Sommerlade. FOTO: PM

Viele Verdienste für Raiffeisen

  • vonRedaktion
    schließen

Alsfeld(pm). Mit Karl-Heinz Sommerlade verlässt ein genossenschaftliches Urgestein Raiffeisen Alsfeld-Kirchhain, der fast 39 Jahre für die genossenschaftliche Organisation tätig war. Nach seiner Ausbildung zum Landwirt bzw. zum Agrartechniker war er von 1977-1981 bei einem Frankfurter Unternehmen im Außendienst tätig. 1981 führte der Weg Karl-Heinz Sommerlade zur damaligen Raiffeisenbank Alsfeld, die auch ein Warengeschäft betrieb. Aufgrund seiner Kenntnisse im landwirtschaftlichen Bereich wurde er als Kundenbetreuer im Außendienst in der Region Alsfeld eingesetzt. Nebenher machte er eine Ausbildung als Groß- und Außenhandelskaufmann.

Im Laufe der Jahre wurde ihm immer mehr Verantwortung für das Gesamtunternehmen übertragen. So übernahm er im Jahr 1987 die Leitung im Bereich Pflanzenschutz. 1992 wurde er Teilmarktleiter in der Region Alsfeld für das Agrargeschäft und 1997 kam der Bereich Düngemittel und Saatgut hinzu. Karl-Heinz Sommerlade habe sich in all den Jahren ein hervorragendes Netzwerk in den Agrarmärkten aufgebaut und war auch maßgeblich an der Organisation von Feldtagen bzw. Ackerbaufachtagungen beteiligt. Als Dank für seine geleistete Arbeit erhielt er im im Kreise seiner Arbeitskollegen und Geschäftspartner ein Erinnerungsgeschenk.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare