Viele Besucher beim Evensong

  • schließen

Zahlreiche Besucher fanden sich jetzt zu diesem musikalischen Abendgottesdienst in der Kirche im Antrifttaler Ortsteil Ohmes ein. Neben dem gemeinsamen Gesang der Psalmen und Lieder trug Claudia Munsch mit dem typisch australischen Musikintrument Didgeridoo und Obertongesang zu einer ganz besonderen und beeindruckenden Atmosphäre in diesem abendlichen Gottesdienst bei.

Zahlreiche Besucher fanden sich jetzt zu diesem musikalischen Abendgottesdienst in der Kirche im Antrifttaler Ortsteil Ohmes ein. Neben dem gemeinsamen Gesang der Psalmen und Lieder trug Claudia Munsch mit dem typisch australischen Musikintrument Didgeridoo und Obertongesang zu einer ganz besonderen und beeindruckenden Atmosphäre in diesem abendlichen Gottesdienst bei.

Obertongesang ist eine Gesangstechnik, die den Höreindruck einer Mehrstimmigkeit erzeugt, indem sie durch Kontrolle der Resonanzen im Vokaltrakt einzelne Obertöne aus dem Klangspektrum der Stimme so herausfiltert, dass sie als getrennte Töne wahrgenommen werden.

Es war für die zahlreichen Zuhörer verblüffend, wenn ein einzelner Mensch zwei Töne gleichzeitig singt. Etwa zwei Oktaven über der normalen Stimme klingt plötzlich ein zweiter flötenartiger Ton, der zu schweben scheint. Das berührt auf eigentümliche Weise und ist beinahe körperlich spürbar. Das Didgeridoo ist Australiens typischstes Blasinstrument. Es wird zum gemeinschaftlichen Musizieren und für zeremonielle Zwecke genutzt. Im Namen der Pfarrgemeinde dankte Diakon Reinhold Konle abschließend Claudia Munsch für die eindrucksvolle musikalische Mitgestaltung.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare