Schutzmaßnahmen

Uni-Klinikum schränkt Besuche ein

Gießen(mac). Das Universitätsklinikum (UKGM) in Gießen hat aufgrund der steigenden Anzahl von Menschen mit ansteckenden Atemwegserkrankungen (Influenza, Covid-19, etc.) entschieden, für schwerkranke Patienten ab sofort zusätzliche Schutzmaßnahmen einzuführen.

Alle Besucher werden demnach gebeten, Patientenbesuche so einzurichten, dass jeweils nur ein Angehöriger direkt beim Patienten ist und die Anzahl der Kontaktpersonen zum Patienten auf eine Person pro Tag zu reduzieren.

Zudem werden Besucher gebeten, vor Betreten des Hauses und der Patientenzimmer die Hände zu desinfizieren. Bei Anzeichen einer Erkältung oder anderen Krankheitssymptomen soll völlig auf einen Krankenbesuch verzichtet werden.

"Wir wissen sehr wohl, wie sehr diese zusätzlichen Schutz- und Vorsichtsmaßnahmen die Familien und Freunde unserer Patienten einschränken, bitten aber um Verständnis angesichts der derzeitigen Ausnahmesituation", sagt Prof. Andreas Böning, Ärztlicher Direktor am UKGM.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare