Zum Köcheln der 100 Liter Gulaschsuppe sind zwei Schubkarren mit Brennholz nötig. FOTO: SF
+
Zum Köcheln der 100 Liter Gulaschsuppe sind zwei Schubkarren mit Brennholz nötig. FOTO: SF

Umzug mit geladener Gulaschkanone

  • vonJutta Schuett-Frank
    schließen

Mücke-Merlau(sf). Am Samstag zog eine große Gruppe der örtlichen Karnevalisten durch den Ort, um kräftig für die Faschingsveranstaltungen der laufenden Kampagne zu werben. Schon von weitem hörte man bekannte Faschingsmusik. Im "Gepäck" hatten die Karnevalisten des MCV rund 100 Liter Gulaschsuppe.

Bereits am Freitag hatten Dominik Rüffieux, Siggi Lang, Mario Herbst und Christopher Walter wahrlich alle Hände voll zu tun. Sie bereiteten mit rund 40 Kilogramm Fleisch und weiteren Zutaten eine hervorragende Suppe zu.

Dabei konnten sich die Hobbyköche einmal so richtig kulinarisch ausleben. Es wurde viel geschnippelt, angebraten und gewürzt. Die große Kochaktion fand auf dem Hof des Traditionsgasthofes Hörle statt. Am Samstag wurde die kräftige Suppe dann in Merlau verteilt. Gestartet wurde mit der Aktion in der Bahnhofstraße, dann ging es weiter zum Spielplatz. Um die Gulaschkanone zu befeuern und an die Interessenten heiße Suppe ausschöpfen zu können, brauchten die karnevalistischen Köche gut zwei Schubkarren voll mit Brennholz.

Der an der Aktion beteiligte Elferrat und die Ehrensenatoren haben die Gulaschkanone insgesamt neun Mal gefüllt. Überall standen die Menschen mit Töpfen und Schüsseln, um sich die Suppe zur Mittagszeit abzuholen. Die Karnevalisten mit ihren roten Jacken und der grüne Traktor mit der sich anschließenden Gulaschkanone bildeten einen schönen Kontrast, begleitet wurden sie von lauter Faschingsmusik. Am Schluss wurde der große Suppentopf ausgekratzt und die Reste an die Umstehenden ausgegeben.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare